Umfrage: Münster ist fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands

veröffentlicht

  1. Schlagwörter:
  2. Verkehr
  3. Fahrrad
  4. Berlin
Radfahrer auf dem Prinzipalmarkt Münster - © Foto: Oliver Berg
Ein Radfahrer fährt über den Prinzipalmarkt in Münster. Münster bleibt nach einer Umfrage unangefochten die fahrradfreundlichste Stadt in Deutschland. (© Foto: Oliver Berg)

Berlin - Münster in Westfalen bleibt nach einer Umfrage unangefochten die fahrradfreundlichste Stadt in Deutschland. Bei dem regelmäßigen Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in 539 Städten ist das Münsterland auch sonst eine Radlänge voraus.

In ihrer jeweiligen Städte-Kategorie belegen Bocholt und Reken jeweils den ersten Platz. Neu unter den Spitzenreitern sei Göttingen, teilte das Bundesverkehrsministerium in Berlin zur Präsentation des Fahrradklima-Tests mit. Dafür wurden im Herbst 2016 bundesweit rund 120 000 Radfahrer befragt, unter anderem zu den Themen Sicherheit und Rad-Infrastruktur in ihrer Stadt.

Links zum Thema

Neben den Spitzenreitern haben die Tester «Aufholer» gekürt. Das sind Städte, die im Vergleich zum Test 2014 aus der Sicht der Radler die größten Verbesserungen erreichten. Dazu zählen aktuell Bochum, Marburg, Pforzheim und Baunatal (Hessen).

Der ADFC ermittelte die Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte zum siebten Mal. Das Bundesverkehrsministerium förderte die Umfrage mit 150 000 Euro. Der Fahrradklima-Test soll Städten dabei helfen, den Radverkehr voranzubringen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.