Ein Enzym beeinflusst die Entstehung von Parodontitis

veröffentlicht

Parodontitis - © Foto: Achim Scheidemann
Mit abnehmender Aktivität eines bestimmten Enzyms nimmt die krankhaft veränderte Tiefe von Zahnfleischtaschen zu. (© Foto: Achim Scheidemann)

Greifswald - Für die Erforschung des Einflusses von Enzymen auf die Zahngesundheit hat ein Greifswalder Forscherteam den höchsten Zahnmediziner-Preis der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde erhalten.

Das Team um Alexander Welk und Harald Below untersuchte den Zusammenhang zwischen dem körpereigenen Enzym Speichelperoxidase und Parodontitis. Dabei stellten die Forscher fest, dass mit abnehmender Aktivität des Enzyms die krankhaft veränderte Tiefe von Zahnfleischtaschen zunahm.

Links zum Thema

Der mit 10.000 Euro dotierte Millerpreis wurde den Forschern beim Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt am Main überreicht, wie die Universität Greifswald mitteilte.

Sollte sich der Zusammenhang zwischen dem Enzym und Parodontitis in weiteren Studien mit größerem Teilnehmerkreis bestätigen, könnte durch spezielle Ergänzungspräparate diesem Risikofaktor gezielt entgegengewirkt werden, hieß es weiter.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.