Ankabuta verabschiedet sich mit der Ausstellung „Verwoben“ aus Schwalenberg

Barbara Luetgebrune

  • 0
Spielerische Kunst: Ankabuta mit einer eigenwillig interpretierten Jagdrophäe. - © Bernhard Preuss
Spielerische Kunst: Ankabuta mit einer eigenwillig interpretierten Jagdrophäe. (© Bernhard Preuss)

Für die Ausstellung verwandelt "die Spinnenfrau" gemeinsam mit drei Gastkünstlern das Robert-Koepke-Haus in eine große Installation.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!