Gambistin spielt in der Burg Sternberg

Nadine Uphoff

  • 0
Hille Perl fing im Alter von fünf Jahren an, sich auf die Viola da Gamba zu spezialisieren. Sie ist Professorin einer Gambenklasse an der Hochschule für Künste in Bremen. - © Foppe Schut
Hille Perl fing im Alter von fünf Jahren an, sich auf die Viola da Gamba zu spezialisieren. Sie ist Professorin einer Gambenklasse an der Hochschule für Künste in Bremen. (© Foppe Schut)

Extertal. Gambistin Hille Perl tritt am Sonntag, 8. Dezember, ab 16 Uhr in der Burg Sternberg auf. Sie wird begleitet von Michael Freimuth auf Laute und Theorbe.

Marin Marais, der große Gambist des Versailler Hofes, wird im Mittelpunkt dieses Programmes stehen. Die Beschreibung einer Gallenblasenoperation, der sich Marais selbst unterzogen hat, oder die Wanderung durch ein Labyrinth der Tonarten zeigt die Freude an beschreibender Musik, heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren.

Als jüngerer Nachfolger von Marais bei Hofe steht Antoine Forqueray für den Versuch der Weiterentwicklung der Gambenmusik. Zwei Beispiele aus seinem Schaffen runden das Programm stilistisch ab.

Karten zum Preis von 18 Euro (ermäßigt 15 Euro) gibt es im Papierladen Noth in Extertal und in der Buchhandlung Kafka & Co. in Detmold.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!