Haus für die Kunst entsteht in Detmold

Sven Koch

  • 0
Im März 2019 wurde das Briten-Areal mit einer Ortsbegehung unter die Lupe genommen. Auch Vertreter und Vertreterinnen von Künstlergruppen waren dabei. Das Areal soll zu einem Kreativquartier werden – mit Fördergeldern für die „Regionale 2022" zur Gestaltung des „UrbanLand" in NRW. Das ehemalige Medical Center im Hintergrund könnte sich zu einem neuen Ort für Künstlergruppen entwickeln, die derzeit über keine Heimstatt verfügen, sowie Atelierräume und mehr bieten. - © Bernhard Preuß
Im März 2019 wurde das Briten-Areal mit einer Ortsbegehung unter die Lupe genommen. Auch Vertreter und Vertreterinnen von Künstlergruppen waren dabei. Das Areal soll zu einem Kreativquartier werden – mit Fördergeldern für die „Regionale 2022" zur Gestaltung des „UrbanLand" in NRW. Das ehemalige Medical Center im Hintergrund könnte sich zu einem neuen Ort für Künstlergruppen entwickeln, die derzeit über keine Heimstatt verfügen, sowie Atelierräume und mehr bieten. (© Bernhard Preuß)

Das ehemalige Medical Center in der frühen Britensiedlung steht im Fokus von Stadt und der örtlichen Kunstvereinigungen.Ein Konzept gibt es schon. Jetzt geht es um die Finanzierung und politische Beschlüsse.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!