Musikfest bringt Kindern Leben und Werk Bachs spielerisch näher

veröffentlicht

Studentin Wiebke Rademacher hat im Kostüm kindgerecht musikalisches Wissen über Johann Sebastian Bach vermittelt. - © Foto: Beckschäfer
Studentin Wiebke Rademacher hat im Kostüm kindgerecht musikalisches Wissen über Johann Sebastian Bach vermittelt. (© Foto: Beckschäfer)

Detmold (abe). Das OWL-Kindermusikfest hat dem Nachwuchs die Musik und das Leben von Johann Sebastian Bach nähergebracht. Dessen Biographie muss möglicherweise noch einmal umgeschrieben werden: In der vorhandenen taucht nämlich kein Kobold auf.

Doch eben dieses seltsame Geschöpf aus dem Komponierstübchen Bachs, das da durch die Gänge der Hochschule für Musik schlich, war zweifellos der Held für die unzähligen Kinder: "Der kann tanzen und singen und kombinieren!", berichtet etwa die fünfjährige Lea Meisner begeistert.

Vermutlich hat sie "komponieren" gemeint, doch das aus Kindersicht geeignetere Wort gewählt: Klänge so miteinander zu kombinieren, dass ein schönes Lied daraus wird, ist schließlich die Aufgabe eines Komponisten. Und als solche versuchten sich auch die Kleinen, die ihren selbstgebauten "Bachtrompeten" und "Bachflöten" Töne entlockten. Mit viel Begeisterung folgte der Nachwuchs auch den Spuren des Komponisten, die überall verteilt waren. Wer auf "Entdeckertour" ging, konnte Antworten auf die komplizierten Fragen einer Musikrallye finden und tolle Preise gewinnen.

Dass sich zur Musik Bachs ausgezeichnet tanzen lässt, erfuhren die Kinder im Gartensaal: Dort wurden "Alte Tänze auf jungen Sohlen" gelehrt. Noch viele weitere Workshops hatten die Masterstudenten des Studiengangs Musikvermittlung/Musikmanagement für diesen Tag entwickelt - und den Nerv des jungen Publikums dabei voll getroffen.

Das galt auch für die "Lach- und Bachgeschichten" mit dem Ensemble Vinorosso. Und am Ende des Festes, dass Thomas Trappmann, Geschäftsführer der ausrichtenden Philharmonischen Gesellschaft, mit dem Wort "furios" beschrieb, wussten alle Besucher eines ganz sicher: Johann Sebastian Bach war ein wirklich großer "Kombinierer"!

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.