Von der Fregatte in den Sennesand - Hauptmann Thomas Stroetzel

veröffentlicht

  • 0
Hauptmann Thomas Stroetzel (vorne re.) übernimmt die Leitung der ZAW-Betreuungsstelle in Augustdorf von Hauptmann David Speczyk, der nach Köln versetzt wird. „Spieß" Michael Flügge (hinten li.) und Oberst der Reserve Gernot Kirch (hinten re.) gratulieren - © Bundeswehr / Katharina Flor
Hauptmann Thomas Stroetzel (vorne re.) übernimmt die Leitung der ZAW-Betreuungsstelle in Augustdorf von Hauptmann David Speczyk, der nach Köln versetzt wird. „Spieß" Michael Flügge (hinten li.) und Oberst der Reserve Gernot Kirch (hinten re.) gratulieren (© Bundeswehr / Katharina Flor)

Augustdorf. Hauptmann Thomas Stroetzel ist neuer Leiter der Betreungsstelle für Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung (ZAW) am Bundeswehrstandort Augustdorf. Er folgt damit Hauptmann David Speczyk, der zwei Jahre lang seit der Aufstellung die Geschicke der Einheit lenkte und künftig in Köln seinen Dienst versehen wird. Mit dem Gütersloher Stroetzel übernimmt ein ehemaliger Marineoffizier das Ruder.

Rund 240 Unteroffiziere absolvieren in Bielefeld und Augustdorf als Bestandteil ihrer militärischen Laufbahn eine zivilberufliche Ausbildung. Dabei können die Soldatinnen und Soldaten laut Pressemitteilung ihren Abschluss zum Berufskraftfahrer, als Mechatroniker oder IT-Projektleiter erwerben. Ihre militärische Heimat finden die Bundeswehrangehörigen, die aus ganz Deutschland in die Rommel-Kaserne kommen, in der Betreuungsstelle für zivile Aus-und Weiterbildung.

Hauptmann David Speczyk hat in den zwei Jahren echte Pionierarbeit geleistet. Zusammen mit Stabsfeldwebel Michael Flügge hat er die ZAW-Betreuungsstelle in Augustdorf aus der Taufe gehoben. „Eine neue Dienststelle aufzustellen war eine sehr spannende Aufgabe", blickt der Herforder auf seine Zeit als Leiter zurück. Truppendienstlich ist die Betreuungsstelle der Panzerbrigade 21 „Lipperland" unterstellt, fachliche Anweisungen kommen vom Ausbildungskommando in Leipzig. Viele Gespräche seien erforderlich gewesen, um der neuen Einheit Leben einzuhauchen. „Vom Schreibtischstuhl bis zum Parkplatz muss alles beschafft und organisiert werden", sagt Michael Flügge.

Für David Speczyk ist die Zeit in der ZAW-Betreuungsstelle nun vorbei. Nach Ostern kümmert sich der 44-Jährige im Amt für Heeresentwicklung um die Konzeption der Fernmeldetruppe des Heeres. Thomas Stroetzel freut sich auf die neue Aufgabe. „Wenn mir vor zehn Jahren jemand gesagt hätte, dass ich als Heeressoldat in Augustdorf eine Führungsverwendung antrete, hätte ich nur gelacht", gibt der Familienvater mit einem Lächeln zu. Der Marinesoldat kreuzte mehrfach den Äquator. Zuletzt gehörte er dem Marinefliegergeschwader in Nordholz an. Vor fünf Jahren führte ihn sein Weg dann in den Stab der Panzerbrigade 21, wo er sich um Personalangelegenheiten, Beurteilungen und Versetzungen kümmerte. „Das war die perfekte Vorbereitung für die Verwendung in der ZAW-Betreuungsstelle", ist sich Thomas Stroetzel sicher.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare