Augustdorfer Varieté setzt auf ukrainische Artisten

veröffentlicht

  • 0
Artisten und Akrobaten sollen in Augustdorf eine Auftrittsmöglichkeit bekommen.  - © Kriger-Entertainment
Artisten und Akrobaten sollen in Augustdorf eine Auftrittsmöglichkeit bekommen.  (© Kriger-Entertainment)

Augustdorf. Veranstalter Valentin Kriger hat für das am 11. Juni stattfindende Augustdorfer Varieté neben anderen Künstlern gleich sieben Artisten aus der Ukraine engagiert. Karten sind ab sofort erhältlich.

„Wie überall haben fast alle Artisten schon wegen der coronabedingt erzwungenen Auszeit existenzbedrohende Jahre hinter sich. Damit nicht genug, haben die Künstler aus der Ukraine nun auch noch mit der Angst um Heimatland, Familie und Freunde zu kämpfen“, heißt es in einer Mitteilung. Froh seien sie darüber, endlich wieder Engagements zu haben und damit auch die Möglichkeit, die Familie in der Ukraine oder im aktuellen Zufluchtsort zu unterstützen. Gleichwohl stelle jeder Auftritt jetzt auch noch eine seelische Herausforderung dar.

Künstler benötigen Verdienstmöglichkeiten

Schon für die Menschen hierzulande seien die täglichen Kriegsnachrichten besorgniserregend und bedrückend. Kaum vorstellbar der Spagat, den die ukrainischen Artisten vollziehen müssten, wenn sie ihre Nummern auf der Bühne professionell lächelnd präsentierten, während der Kopf wahrscheinlich voll sei mit den Gedanken an die Familie. Nichtsdestotrotz, es sei ihr Beruf, und alle Künstler benötigten endlich wieder Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten.

Von daher hofft Valentin Kriger, dass sich genügend Varieté-Freunde finden, die für einen Abend abschalten, endlich wieder ein hochkarätig besetztes Programm live erleben möchten und dabei auch noch das gute Gefühl haben können, einen – wenn auch winzigen – weiteren kleinen Beitrag zur Unterstützung der Ukraine geleistet zu haben. Tickets und Informationen zu Programm und Schutzmaßnahmen unter www.augustdorfer-variete.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare