Kirchenhaus an der Beetstraße steht zum Verkauf

Katrin Kantelberg

  • 0
Die Neuapostolische Gemeinde sucht für ihre Kirche neue Nutzer. - © Katrin Kantelberg
Die Neuapostolische Gemeinde sucht für ihre Kirche neue Nutzer. (© Katrin Kantelberg)

Bad Salzuflen. Die Neuapostolische Gemeinde gibt ihre Kirche an der Beetstraße auf. Im Juli werden die Gemeinden Bad Salzuflen und Schötmar fusionieren. Gottesdienste und Veranstaltungen werden dann nur noch am Gerberweg stattfinden. Die Neuapostolischen Gemeinden in Bad Salzuflen gehören zum Kirchenbezirk Herford, der derzeit noch sieben Gemeinden mit insgesamt 2.400 Mitgliedern und 88 Seelsorgern umfasst. In Bad Salzuflen zählen die beiden Gemeinden, die ab Juli zur Kirchengemeinde Bad Salzuflen zusammengefasst werden, etwa 440 Mitglieder, 193 in der Beetstraße und 248 in Schötmar.

Auch die Neuapostolischen Christen haben mit Nachwuchssorgen zu kämpfen. Zudem sind längst nicht alle Mitglieder auch aktive Kirchgänger, wie Michael Block, Bezirksevangelist und stellvertretender Leiter des Neuapostolischen Kirchenbezirks Herford, erklärt. Die Gemeinde erhält keine Kirchensteuer, finanziert sich rein aus Spenden, so genannten Opfergeldern. Um sich finanziell abzusichern, habe sich die Gemeinde daher schweren Herzens entschlossen, das Gotteshaus an der Beetstraße aufzugeben.

Für die weitere Nutzung habe sich der Bau am Gerberweg als geeigneter erwiesen, da er mit 200 Sitzplätzen mehr Raum als die Kirche an der Beetstraße (170 Sitzplätze) biete. Darüber hinaus sei auch das Grundstück des 1968 erbauten Gebäudes größer und besser nutzbar als das an der Beetstraße. Dort hoffen die Neuapostolischen Christen den Saalbau verkaufen oder auch verpachten zu können. Zwar wäre die weitere Nutzung durch eine Kirche wünschenswert, doch auch die Profanierung, wie es Michael Block formuliert, sei möglich. So könnte er sich vorstellen, dass zum Beispiel Kindergärten, Vereine oder auch die Flüchtlingshilfe als Mieter oder auch Käufer in Frage kämen.

Die Neuapostolische Gemeinde bietet seit 1921 in Bad Salzuflen Gottesdienste an und wurde 1925 als eigene Gemeinde von Herford ausgegliedert, wenig später folgte die Gemeinde Schötmar. 1951 entstand der erste Bau an der Beetstraße, die heutige Kirche wurde dort 1975 eingeweiht und 2001 umfassend saniert. In dem großzügigen Kirchbau fanden zweimal die Woche Gottesdienste statt. Außerdem bot die Gemeinde dort Senioren- und Jugendarbeit, Konfirmandenunterricht und Chor- und Orchesterproben an. Darüber hinaus wurde das Gebäude bislang auch von einem Verein genutzt.

Information

Neuapostolische Kirche

Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist eine christliche Religionsgemeinschaft, die sich Ende des 19. Jahrhunderts von Hamburg aus deutschlandweit entwickelt hat. Sie ist als Körperschaft des öffentliches Rechts anerkannt. Zu ihren wichtigsten Glaubensanschauungen gehört die Erwartung der Widerkunft Christi in naher Zukunft. Geleitet wird die Gemeinde von Aposteln, die den biblischen Aposteln gleichgesetzt sein sollen. Ihre Aufgabe es ist, die Kirche Christi aufzubauen und das Evangelium zu verkünden. Normsetzend sind für die Kirche vor allem die Aussagen des Neues Testaments. Alle Amtsträger sind Männer, meist ehrenamtlich tätig und haben bis auf Einzelfälle keine theologische Ausbildung. Die Glaubensgemeinschaft finanziert sich durch Spenden. Weltweit zählt die Gemeinde nach eigenen Angaben 8,8 Millionen Mitglieder, in Deutschland sind es etwa 350.000.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!