Schützen rüsten sich für ihr großes Fest

Daniel Hobein

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Schützenfest

Bad Salzuflen. Mit einem neuen Konzept wollen die Bad Salzufler Schützen ihr bald startendes Schützenfest wieder zu einem Publikumsmagneten machen. Dafür mussten alte Zöpfe abgeschnitten und neue Ideen zugelassen werden.

Wichtiges Accessoire: König Sascha Ruge setzt Jan Niklas Witt den noch fehlenden Hut zu seiner Uniform als Lippischer Schütze auf. Jetzt kann das Schützenfest in Bad Salzuflen starten. - © Daniel Hobein
Wichtiges Accessoire: König Sascha Ruge setzt Jan Niklas Witt den noch fehlenden Hut zu seiner Uniform als Lippischer Schütze auf. Jetzt kann das Schützenfest in Bad Salzuflen starten. (© Daniel Hobein)
Information
Küppers, Beck's & Brinkhoff's" spielen

Anlässlich des großen Zapfenstreichs (Freitag, 22. Juli – 21.40 Uhr im Rosengarten) veranstalten die Geschäftsleute der Innenstadt ein „Latenight-Shopping" bis 21 Uhr. Nach dem Treff im Kurpark am Samstag um 13.45 Uhr und einem Marsch zum Festplatz beginnt um 19 Uhr das Abendprogramm. Die Schützengesellschaft konnte dafür die Band „Küppers, Beck's & Brinkhoff's" verpflichten. Tagsdrauf am Sonntag werden um 12.35 Uhr im Kurpark die Verdienst- und Treueorden verliehen, bevor es anschließend ab 17 Uhr im Festzelt auf dem Salzhof Party mit DJ Gräbner gibt. Am Montag soll dann am 15.15 Uhr der neue König im Kurpark proklamiert werden.

Wie oft der Platz des großen Festzelt bei den Planungen auf dem Salzhof in den vergangenen Wochen gedanklich umgeworfen wurde, weiß Oberst und Bataillonskommandeur Detlef Bollhöfer nicht mehr genau. "Aber es war sehr oft. Jetzt haben wir eine gute Lösung gefunden", unterstreicht er. Inzwischen geht es auf die Zielgerade, denn bereits nächste Woche Freitag steht der große Zapfenstreich im Rosengarten an.

"Früher war jeder noch so kleine Handwerker mit seinem Betrieb bei uns Mitglied. Doch die Zeiten haben sich geändert", erzählt Bollhöfer. Zwar sei der Abwärtstrend bei den Mitgliederzahlen gestoppt worden, dennoch ist die Umsetzung der neuen Konzepte noch lange nicht abgeschlossen. "Wir wollen mehr auf die Menschen zugehen. Das ist in den letzten Jahren zu kurz gekommen", gibt der Oberst offen zu. Aus diesem Grund hat sich eine Abordnung des Bataillons in ihre Festuniform geworfen und sich vor an drei Samstagen zur Marktzeit unweit des Salzhofs präsentiert. Die Festschrift wurde dabei zum Vehikel, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und für die Arbeit der Schützen zu werben. Auch der noch amtierende König Sascha Ruge mit Königin Britta Ruge-Koring zeigten sich in Kleid und Anzug, was für einen besonderen Blickfang sorgte.

"Die Resonanz ist wirklich toll und unser Einsatz kommt bei der Bevölkerung gut an", sagte Detlef Bollhöfer. Die Schützten müssten sich mit ihrer Ausstattung keineswegs verstecken, gehört der Schießstand am Obernberg nach dem Umbau 2015 mit zu den modernsten im ganzen Kreis. Die guten Trainingsmöglichkeiten sorgten zudem dafür, dass in den vergangenen Monaten auch bei Landes- und sogar Bundeswettbewerben Erfolge eingefahren werden konnten. Ein Verdienst nicht zuletzt der Bogenschießabteilung, die erst vor fünf Jahren ins Leben gerufen wurde und bereits knapp 100 Mitglieder zählt.

Um auch im Rahmen des Schützenfestes wieder dichter an die Bürger heranzurücken ist sowohl am Programm, als auch an den Örtlichkeiten geschraubt worden: Das Zelt ist rund zweidrittel kleiner, als noch vor zwei Jahren und der Eröffnungstanz wird unter freiem Himmel stattfinden. Damit die Musiker bei einem möglichen Schauer nicht im Regen stehen, soll es wie bei vergleichbaren Festen auf dem Salzhof einen Überstand geben. Dennoch ist alles viel offener gehalten.

Eine Konstante ist jedoch auch nach dem ganzen Umbauprozess geblieben - die Zusammenarbeit mit der Schützengesellschaft Schötmar. Bollhöfer: "Wir sind zwar in diesem Jahr Ausrichter des Schützenfestes, dennoch ist es unserer gemeinsames. Die Schötmaraner haben uns schon signalisiert, dass sie an allen Tagen mit großer Besetzung dabei sein werden. Darauf freuen wir uns schon sehr."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!