Schützenfest steigt am Wochenende auf dem Salzhof und im Kurpark

Oberst Detlef Bollhöfer hofft auf viele Besucher. Am Montag wird der neue König proklamiert

Daniel Hobein

  • 0
Königliche Pracht: Aufmarschoffizier Jürgen Schröder (links) überreicht den aktuellen Majestäten Sascha Ruge und Britta Ruge-Koring ein Schild, das künftig „ihre" Rose zieren wird. Mittlerweile ist es der fünfte Strauch, der seit 2009 von Salzufler Regenten als Erinnerung im 
Rosengarten am Gradierwerk gepflanzt worden ist. - © Foto: Privat
Königliche Pracht: Aufmarschoffizier Jürgen Schröder (links) überreicht den aktuellen Majestäten Sascha Ruge und Britta Ruge-Koring ein Schild, das künftig „ihre" Rose zieren wird. Mittlerweile ist es der fünfte Strauch, der seit 2009 von Salzufler Regenten als Erinnerung im 
Rosengarten am Gradierwerk gepflanzt worden ist. (© Foto: Privat)

Bad Salzuflen. Am Wochenende steigt das große Schützenfest in Bad Salzuflen. Nachdem 2015 mit den Schötmaraner Kameraden im Nachbarort gefeiert wurde, ist ab heute die Kernstadt dran. „Auch wenn wir dieses Mal Ausrichter sind, ist es unser gemeinsames Schützenfest", betont Oberst und 
Bataillonskommandeur Detlef Bollhöfer.

In der Innenstadt selbst sind die Vorboten des Festes nicht zu übersehen: Große Fahnen, die quer über die Straßen gespannt sind, weisen den Weg zum Salzhof, auf dem das große Festzelt steht. Dabei wird den Stammbesuchern auffallen, dass es kleiner ist als noch vor zwei Jahren. „Die Entscheidung fiel ganz bewusst für ein kleineres Zelt und dafür eine größere Außenfläche", erklärt der Oberst. So soll der Eröffnungstanz am Samstagabend erstmals unter freiem Himmel stattfinden.

Information

Am Freitag ist "Late-Night-Shopping"

Die Bad Salzufler Schützengesellschaft von 1567 bekommt von vielen externen Gruppen und Vereinen bei der Ausrichtung ihres Schützenfestes Unterstützung. So bietet die Kaufmannschaft der Innenstadt anlässlich des heutigen Zapfenstreichs ein „Late-Night-Shopping" bis 21 Uhr an. Außerdem helfen andere Vereine beim Zapfen und Bewirten im Festzelt. „Das ist der Auftakt zu einer tollen Partnerschaft", freut sich Oberst Detlef Bollhöfer. Auch umgekehrt möchten die Schützen die Vereine künftig bei deren Aktivitäten unterstützen.

„Wir wollen wieder dichter an die Bevölkerung ran", sagt Bollhöfer. Die Vereinskultur innerhalb Salzuflens habe sich verändert. Ein Wandel, auf den sich auch die Schützen einstellen müssten. „Früher war es Usus, dass jeder noch so kleine Handwerksbetrieb bei uns Mitglied war. Heute müssen wir aktiv auf die Menschen zugehen", betont der Oberst.

Doch auch innerhalb der Schützengesellschaft habe es einen deutlich spürbaren Ruck gegeben: Die Schützen haben einen neuen Vorstand, dazu haben sie vor einem Jahr den Schießstand auf dem Obernberg modernisiert. Das war wegen rechtlicher Vorgaben erforderlich geworden, andererseits sollen den Kameraden aber auch bestmögliche Trainingsbedingungen geboten werden.

Der Eintritt ins Festzelt ist kostenlos

Auf dem neuen Schießstand hat am vergangenen Samstag das Königsschießen stattgefunden. Wer dort die Nase vorn hatte und damit neuer Regent ist, wird am kommenden Montag bei der offiziellen Proklamation im Kurpark verraten. Vorher freuen sich die Schützen auf ein tolles Fest, an dem möglichst viele Bürger teilnehmen sollen. „Wir haben das Programm so aufgestellt, dass wir viele Generationen ansprechen. Das Credo lautet: Tradition und Moderne verbinden", so der Oberst.

Am Freitag, 22. Juli, beginnt um 21.40 Uhr der Zapfenstreich im Rosengarten; gegen 21.15 Uhr treten die Schützen auf dem Salzhof an. Am Samstag, 23. Juli, treffen sich die Bataillone um 13.45 Uhr im Kurpark, bevor der Marsch zum Festplatz startet. Dort beginnt um 19 Uhr das Abendprogramm mit der Band „Küppers, Beck’s & Brinkhoff’s".

Am Sonntag, 24. Juli, werden um 12.35 Uhr im Kurpark die Verdienst- und Treueorden verliehen, ab 17 Uhr beginnt im Festzelt auf dem Salzhof eine DJ-Party. Am Montag, 25. Juli, wird um 15.15 Uhr der neue König im Kurpark proklamiert. Abends gibt es Partymusik im Festzelt. Der Eintritt ist jeweils frei.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!