Median-Gruppe investiert in Bad Salzuflen

Stefan Backe

  • 0
Die Einrichtung in Nachbarschaft des Stadions Flachsheide nennt sich jetzt „Median Klinik NRZ Bad Salzuflen". Auch mehr als 80 Zimmer sind neu gestaltet worden. - © Foto: Backe
Die Einrichtung in Nachbarschaft des Stadions Flachsheide nennt sich jetzt „Median Klinik NRZ Bad Salzuflen". Auch mehr als 80 Zimmer sind neu gestaltet worden. (© Foto: Backe)

Bad Salzuflen. Neuer Name, neue Zimmer, neue Inhalte: In der bisher als Klinik Flachsheide bekannten Einrichtung der Median-Gruppe hat sich einiges getan. Pünktlich zum Jahreswechsel ist jetzt der erste Bauabschnitt der Sanierungsarbeiten an der „Median Klinik NRZ Bad Salzuflen" beendet worden.

Mit einem Investitionsvolumen von 4,5 Millionen Euro wurden unter anderem 84 Zimmer komplett neu gestaltet und modernisiert sowie das Brandschutzkonzept der Klinik überarbeitet. Die Außenfassade wird derzeit noch neu gestrichen. „Die Investitionen sind nicht nur Schönheitskorrekturen", wird Lars Vorsthoven, Kaufmännischer Leiter der Median-Kliniken in Bad Salzuflen und Bad Oeynhausen, in einer Pressemitteilung zitiert.

So habe man nach der Schließung der Weser-Klinik in Bad Oeynhausen die neurologischen Kompetenzen in der Klinik in Bad Salzuflen gebündelt und wolle sie als Neurologisches Rehazentrum (NRZ) weiter ausbauen. Dazu soll im ersten Quartal 2017 bereits der zweite Bauabschnitt starten.

„Die Investitionen sind auch ein kleines Konjunkturprogramm für das Handwerk der Region", so Lars Vorsthoven weiter. „Denn die zur Umsetzung der Projekte benötigten Firmen kamen und kommen überwiegend aus der hiesigen Region." Darüber hinaus suche das Unternehmen für die medizinischen Bereichen aller Kliniken, insbesondere aber für den weiteren Ausbau der Neurologie in Bad Salzuflen auch weiterhin qualifizierte Mitarbeiter.

In den vergangenen sechs Jahren hat die Median-Gruppe nach eigenen Angaben seine drei Kliniken, die Klinik am Park in Bad Oeynhausen, die Klinik am Burggraben in Bad Salzuflen und das bislang als Klinik Flachsheide bekannte NRZ Bad Salzuflen, nacheinander aufwendig renoviert und saniert. Insgesamt seien rund 21 Millionen Euro an Investitionen geflossen, um die Kliniken mit Blick auf die Anforderungen der Leistungsträger, aber auch im Sinne der Patienten zukunftsfähig aufzustellen – darunter alleine rund 13 Millionen Euro in die Kliniken am Burggraben.

Wie die Median-Gruppe mit Sitz in Berlin mitteilt, führt das Unternehmen nach der Übernahme der AHG AG künftig 121 Rehabilitationskliniken, Akutkrankenhäuser, Therapiezentren, Ambulanzen und Wiedereingliederungseinrichtungen in 14 Bundesländern. Als größter privater Betreiber von Reha-Einrichtungen biete man 18.000 Betten und Behandlungsplätze und beschäftige rund 15.000 Mitarbeiter.

Information

Median am Pranger

Die Median-Gruppe mit Sitz in Berlin, die in Salzuflen zu den größten Arbeitgebern zählt, ist nicht überall beliebt. So hatte die Kölner Gruppe „Aktion Arbeitsunrecht" am vergangenen Freitag zu Protesten gegen den Reha-Riesen aufgerufen. An jedem Freitag, den 13., haben es sich die Mitglieder zur Aufgabe gemacht, ein aus ihrer Sicht besonders aggressiv auftretendes Unternehmen an den Pranger zu stellen. Der Verein wirft Median unter anderem vor, Tarifverträge gekündigt zu haben, Lohndumping zu betreiben, Gerichtsurteile zu ignorieren und einen „brachialen Konfrontationskurs" gegen Arbeitnehmervertreter zu fahren. So sei die aus Vereinssicht profitable Weser-Klinik in Bad Oeynhausen 2016 geschlossen worden, um eine „Streikhochburg zu schleifen".

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!