Lippischer Schütze soll den Salzhof zieren

Yvonne Glandien

  • 0
Wichtiger Platz: Am Salzhof könnte ein Denkmal für die Schützen entstehen – zumindest wenn es nach der Gesellschaft geht. Das Denkmal soll in Nähe der Post aufgestellt werden. - © Yvonne Glandien
Wichtiger Platz: Am Salzhof könnte ein Denkmal für die Schützen entstehen – zumindest wenn es nach der Gesellschaft geht. Das Denkmal soll in Nähe der Post aufgestellt werden. (© Yvonne Glandien)

Bad Salzuflen. Sie will ein 
Zeichen für spätere Generationen setzen. Daher hat die Bad Salzufler Schützengesellschaft vor, zu ihrem 450-jährigen Bestehen ein Denkmal auf dem Salzhof aufstellen zu lassen. Ein Vorhaben, über das nun die Politik entscheiden muss.

Das Denkmal: Eine mannshohe Sandsteinstele – so stellen sich die Initiatoren aus der Schützengesellschaft das Denkmal bislang vor. Auf einer Seite soll in einer Nische eine Figur in Form eines Lippischen Schützen eingefräst werden. Zudem planen sie den Schriftzug „450 Jahre Schützengesellschaft Bad Salzuflen". Die Stele soll um 1,90 Meter hoch werden und ein Grundmaß von etwa 50 Quadratzentimeter haben. Die Details stehen aber noch nicht fest.

Sollten Hauptausschuss und Rat zugunsten des Denkmals entscheiden, werde die Arbeit schnellst möglich in Auftrag gegeben. Als Standort für das Denkmal ist ein zentraler Punkt am Salzhof-Rand avisiert; zwischen den Parkplätzen vor der Post und den Bäumen auf dem Salzhof. Für die Stadt fallen im Übrigen keine Kosten an, diese werden von der Schützengesellschaft getragen.

Der erste Entwurf zeigt eine Sandsteinstele mit dem Lippischen Schützen. - © Privat
Der erste Entwurf zeigt eine Sandsteinstele mit dem Lippischen Schützen. (© Privat)


Der Salzhof: „Seit Bestehen des Salzhofs hat er den Schützen als Antreteplatz für das Schützenbataillon und die Kompanien gedient", sagt Bataillonskommandeur Detlef Bollhöfer. Der Salzhof sei der Platz für den Hauptfestakt beim Schützenfest, „die Gute Stube" und das Zentrum des städtischen Lebens in Bad Salzuflen. Das Denkmal solle der Bevölkerung die traditionelle Bedeutung des Salzhofs langfristig nahebringen.

Das Verfahren: Die Idee für das Denkmal stammt von einem Schützenmitglied, das zudem auch maßgeblich zur Finanzierung beitragen will. Wer dahinter steckt, möchte die Gesellschaft erst verkünden, wenn das Denkmal eingeweiht wird. Im Dezember vergangenen Jahres hat die Schützengesellschaft einen Antrag an die Verwaltung gestellt. Das 
Ganze wird nun im Hauptausschuss am Mittwoch, 22. Februar, verhandelt.

Der Bürgermeister empfiehlt den Ausschussmitgliedern in einer Vorlage, dem Antrag zuzustimmen. Die letzte Entscheidung wird der Rat am 1. März fallen. Bei einer Entscheidung für das Denkmal bliebe noch die Frage nach dem Wann. Der im Frühjahr beginnende Umbau des Salzhofs könnte dabei eine Rolle spielen.

Der Hauptausschuss tagt am Mittwoch, 22. Februar, um 17 Uhr im Raum „Millau" im Rathaus. Die 
Sitzung ist öffentlich.

Information

450 Jahre Schützengesellschaft

Seit 1567 besteht die Bad Salzufler Schützengesellschaft. Das Jubiläumsjahr ist für die Schützen am 29. Januar mit einem offiziellen Empfang im Kurhaus gestartet. Weiter geht es am Sonntag, 23. April. Dann richten die Bad Salzufler Schützen das Kreiskönigsschießen aus. Ein Galaball im Hotel Maritim steht am 29. April an, ein gemeinsamer Ausmarsch aller lippischen Schützenvereine folgt am Samstag, 20. Mai.

Nach dem Schötmaraner Schützenfest im Juni gibt es am 22. und 23. Juli noch einen eigenen Schützenmarsch. Am Sonntag, 3. September, findet dann ein rund neunstündiges Freiluftkonzert auf dem Konzerthallenvorplatz statt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!