Schützengesellschaft Bad Salzuflen ist Verein der Woche

Daniel Hobein

  • 0
Eine starke Gemeinschaft: Die Schützengesellschaft Bad Salzuflen blickt auf eine 450-jährige Geschichte zurück und präsentiert sich hier mit drei Lippischen Schützen. - © Privat
Eine starke Gemeinschaft: Die Schützengesellschaft Bad Salzuflen blickt auf eine 450-jährige Geschichte zurück und präsentiert sich hier mit drei Lippischen Schützen. (© Privat)

Bad Salzuflen. Das schönste Geschenk zu ihrem 450-jährigen Bestehen hat sich die Bad Salzufler Schützengesellschaft selbst gemacht. Seit Jahresbeginn reihen sich Aktionen und Veranstaltungen aneinander, um der breiten Öffentlichkeit einen neuen Blick auf das Schützenwesen zu ermöglichen.

„Es ist eine Menge Arbeit gewesen und doch hat es sich für uns jetzt schon ausgezahlt", bilanziert der Vorsitzende Thomas Riepe. Nach dem Schützenempfang im Januar ging es mit dem Kreiskönigsschießen im April weiter. Der Schützenball wurde vom Maritim-Hotel ins Kurhaus verlagert, was keineswegs auf die Stimmung drückte. Vielmehr feierte die Bad Salzufler Gesellschaft mit den Bürgern ein wunderbares Fest.

Festumzug 450 Jahre Bad Salzufler Schützengesellschaft. - © Daniel Hobein
Festumzug 450 Jahre Bad Salzufler Schützengesellschaft. (© Daniel Hobein)

Beste Stimmung herrschte auch im Mai beim großen Festumzug. Dabei flankierten rund 1000 Schützen aus vielen befreundeten Vereinen die Salzufler – allen voran die Schötmaraner, mit denen seit einigen Jahren eine enge Verbindung besteht. „Die Unterstützung, die wir erhalten, ist einfach großartig", lobt Bataillonskommandeur Detlef Bollhöfer. Doch die Zeiten sind schwieriger geworden. Daraus machen er und Thomas Riepe keinen Hehl. „Das Traditionsbewusstsein ist nicht mehr so groß wie früher", sagt der Vorsitzende. Deswegen habe der Verein reagiert.

Mit der Bogenschießabteilung habe man einen wichtigen Schritt gegen den Mitgliederschwund getan. „Das Gesamtkonzept ist aber noch nicht fertig", geben beide zu. So soll im kommenden Jahr geprüft werden, wie die Bereiche aus Tradition und Sport wieder näher zusammenrücken können, um ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl herzustellen. Auch die Jugendarbeit soll mit neuen Mitteln beflügelt werden.

Jannik Basler müssen sie dabei nicht mehr neu erreichen. Er ist Jugendschütze und fühlt sich in der Gesellschaft pudelwohl. „Ich mag die Uniformen sehr. Eine Last, sie zu tragen, ist es auf jeden Fall nicht", sagt Basler, der in dritter Generation dem Schützenwesen folgt. Auch das Schießen ist für ihn ein wichtiger Bestandteil des Brauchtums, woran er Spaß findet. „Das gehört einfach dazu", betont er.

Fühlen sich wohl: Die Jungschützen werden unter anderem von Jan-Niklas Witt (hinten links) betreut. - © Daniel Hobein
Fühlen sich wohl: Die Jungschützen werden unter anderem von Jan-Niklas Witt (hinten links) betreut. (© Daniel Hobein)

Es sind 450 Jahre Tradition, die von Generation zu Generation ein Stück weitergetragen werden. Neue Mitglieder zu finden, zu binden und für die Arbeit der Schützen zu begeistern sind Meilensteine, die sich Thomas Riepe und Detlef Bollhöfer gesetzt haben. Die Verbindung aus Tradition, Moderne und Sport sehen sie dabei nicht als Gegensatz, sondern als Herausforderung, diese Bereiche zu vereinen und damit die Schützengesellschaft Bad Salzuflen in die nächsten 450 Jahre zu führen.

Die komplette Ausgabe "Wir in Lippe" vom 15. August finden Sie hier im PDF-Format:

Zum Herunterladen
  1. "Wir in Lippe" vom 22. August

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!