Über die Osterferien freie Fahrt auf der Salzufler Straße

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

  • 0
Bald fertig: Der Bauabschnitt zwischen Hammer-Markt und Bergertor. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Bald fertig: Der Bauabschnitt zwischen Hammer-Markt und Bergertor. (© Frank-Michael Kiel-Steinkamp)

Herford/Bad Salzuflen. Schachtmeister Marco Börger vom Straßenbauunternehmen Strabag ist stolz auf seine Leute: „Das war eine sportliche Leistung." Nur knapp fünf Monate hat es gedauert, den mit 275 Metern Länge längsten Bauabschnitt der Sanierung der Salzufler Straße zwischen Bergertor und Hammer-Markt fertigzustellen.

Ab dem Dienstag, 15. April, soll die Straße zwischen Salzuflen und Herford in beiden Richtungen für knapp zwei Wochen frei befahrbar sein, denn auch die 143 Meter lange Strecke stadtauswärts zwischen Friedenstalstraße (Audi) und östlicher Einmündung Maschstraße (früher Opel Corsmann) wird dann fertiggestellt sein.

Wenn ein Chef seine Mitarbeiter lobt, ist das eine Sache – wenn Bürger das tun eine andere. „Wir würden uns gern bedanken bei den Arbeitern", sagte ein Anlieger. „Sie haben vollen Einsatz gezeigt, bei Sturm und Regen gearbeitet und sind immer freundlich gewesen." Für Marco Börger ist ein freundlicher Umgang zwischen Anliegern und Bautrupp die halbe Miete: „Da wird schon mal der Oma eine Wasserkiste ins Haus getragen, wenn sie nicht in die Einfahrt fahren kann." „Wir hatten aber auch unvorhergesehene Probleme zu lösen", sagt der Schachtmeister.

So hätten sie regelmäßig Kabel und Leitungen gefunden, die auf keinem Plan verzeichnet oder anders verlegt waren, als dokumentiert. Wenn dann ab Ostersamstag bis Sonntag, 28. April, die Straße Auf der Freiheit für die Osterkirmes gesperrt ist, ist die Öffnung der Salzufler Straße eine kleine Entlastung für den in den Tagen strapazierten Innenstadtverkehr.

Die Einzelhändler mussten nach Angaben des Baustellenbetreuers Michael Schäfer von der Stadtmarketinggesellschaft Pro Herford in den vergangenen Monaten spürbare Umsatzrückgänge hinnehmen: „Nun freuen sie sich, dass wenigstens für zwei Wochen wieder normales Leben einzieht und sie neben Stammkunden auch Laufkundschaft begrüßen können."

Nach den Osterferien ist dann allerdings mit der durchgängigen Befahrbarkeit wieder Schluss. Eventuell müssen die gerade fertiggestellten Abschnitte für Restarbeiten noch einmal eine Woche gesperrt werden. Von Ende April bis Mitte Juli wird zwischen der Maschstraße (Einmündung West) und Friedenstalstraße gebaut. Von Ende April bis Anfang August gibt es eine weitere Baustelle zwischen Hammer-Markt bis zur Kirchenmusikhochschule einschließlich Einmündung Parkstraße. Mitte November 2020 soll die gesamte Straße fertiggestellt sein.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!