Video: Feuerwehrmann erzählt in eindrücklichen Worten von Fluthilfe

Thomas Reineke

  • 0

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bad Salzuflen. Stadtbrandinspektor Martin Brummermann berichtet in eindrücklichen Worten von einem 48-stündigen Einsatz im Hochwasser-Katastrophengebiet Rhein-Erft-Kreis. Zwölf Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen reisten mit drei Fahrzeugen nach Euskirchen.

Vor Ort suchten die Einsatzkräfte überflutete Keller ab und beruhigten Menschen, von denen viele durch die Flut ihr ganzes Hab und Gut verloren hatten und völlig verzweifelt waren. Dazu gab es vor Ort weder Strom noch frisches Wasser.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare