Fahrerflucht nach Unfall mit mehreren Verletzten in Bad Salzuflen

veröffentlicht

  • 1
Der Unfallverursacher stellte sich Stunden nach dem Zusammenprall bei der Polizei. - © dpa-Symbolbild
Der Unfallverursacher stellte sich Stunden nach dem Zusammenprall bei der Polizei. (© dpa-Symbolbild)

Bad Salzuflen. Gegen 0.40 Uhr hat sich in der Nacht auf Sonntag an der Kreuzung "Am Zubringer / Lockhauser Straße" ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem insgesamt 6 Personen verletzt wurden. Das teilt die Polizei in einem Pressebericht mit.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen fuhr ein mit vier jungen Männern im Alter von 18 bis 20 Jahren besetzter Opel Corsa die Lockhauser Straße aus Schötmar kommend in Richtung Aspe entlang. Dabei hatte der aus Vlotho stammende Fahrer das Licht am Fahrzeug ausgeschaltet. An der Kreuzung "Lockhauser Straße / Am Zubringer" versuchte der Mann nach Zeugenaussagen, bei Rotlicht die Kreuzung ungebremst zu überqueren. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einem auf der Straße "Am Zubringer" in Richtung Holzhausen fahrenden VW Golf. Dieser wurde in Höhe der Fahrertür getroffen und zur Seite weggeschleudert.

In dem VW Golf befanden sich neben dem 20-jährigen Fahrer aus Bad Salzuflen noch eine 29-jährige Frau auf dem Beifahrersitz und ein 20-jähriger Mann auf der Rücksitzbank. Beide Beifahrer stammen ebenfalls aus Bad Salzuflen.

Fahrer flüchtet zunächst

Laut Polizeibericht verließen nach der Kollision alle vier Insassen den Opel und eine Person flüchtete von der Unfallstelle. Bei der Unfallaufnahme machten die drei verbliebenen, aus Vlotho, Bad Salzuflen und Lage stammenden Insassen keine Angaben dazu, wer den Wagen zur Unfallzeit geführt hatte. Da bei allen drei Personen der Verdacht auf Alkohol- und Betäubungsmittelkonsum bestand, wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft allen dreien Blutproben entnommen, danach wurden sie aufgrund leichter Unfallverletzungen in umliegende Kliniken eingeliefert.

In dem VW Golf wurden die Beifahrerin schwer und der Fahrer leicht verletzt. Auch sie wurden in Kliniken eingeliefert. Der Mitfahrer auf der Rückbank blieb unverletzt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der flüchtige vierte Insasse aus dem Opel verletzt und sich in hilfloser Lage befinden könnte, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen unter Hinzuziehung eines MAN-Trailer Hundes eingeleitet. Gegen 8.20 Uhr stellte sich der Flüchtige dann allerdings im Beisein seiner Mutter leichtverletzt auf der Polizeiwache in Bad Salzuflen und gab sich als Fahrer des Unfallwagens zu erkennen. Auch gegen ihn wurde die Entnahme von Blutproben angeordnet, sein Führerschein wurde sichergestellt.

An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare