Flucht vor der Verkehrskontrolle endet mit Unfall

veröffentlicht

  • 0
Die Polizei im Einsatz. - © Symbolbild: Pixabay
Die Polizei im Einsatz. (© Symbolbild: Pixabay)

Bad Salzuflen/Biemsen-Ahmsen. Sonntagfrüh gegen 5.35 Uhr wollten Polizeibeamte den Fahrer eines roten Renault Megane auf der B 239 "Am Zubringer" mit Handzeichen anhalten, um eine Verkehrskontrolle vorzunehmen. 

Auf die Anhaltezeichen reagierte der Mann, der in Richtung Herford unterwegs war, nicht. Stattdessen gab er Gas, woraufhin die Polizeikräfte im Streifenwagen die Verfolgung aufnahmen. Der rote Wagen überholte mit hoher Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge und überfuhr drei rote Ampeln, bevor die Polizisten aufgrund einer Linkskurve die Sicht auf den Renault verloren. Kurz darauf stießen die Beamten auf eine frische Unfallstelle. Das erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Das rote Fahrzeug war augenscheinlich nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der Fahrer, ein 25-jähriger Barntruper, versuchte leicht verletzt zu fliehen, konnte jedoch im Rektorskamp gestellt werden. Der Mann hat keine gültige Fahrerlaubnis. Aufgrund des Verdachts, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte, wurde eine Blutprobe entnommen.

Die Polizei bittet Personen, die durch die Fahrweise des Renault-Fahrers gefährdet wurden oder die Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich telefonisch beim Verkehrskommissariat unter 05231-6090 zu melden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare