Neues Angebot für Kinder: Gutscheine einlösen, Vereine kennenlernen

Mattlen Küllmer

  • 0
Gutscheinheft Sport: das "Gutscheinheft Sport und Spiel" der Stadt Bad Salzuflen wartet mit interessanten Angeboten auf, zum Beispiel Blasrohrschießen. - © Stadt Bad Salzuflen
Gutscheinheft Sport: das "Gutscheinheft Sport und Spiel" der Stadt Bad Salzuflen wartet mit interessanten Angeboten auf, zum Beispiel Blasrohrschießen. (© Stadt Bad Salzuflen)

Bad Salzuflen. Viele Kinder bewegen sich zu wenig – gleichzeitig fehlt Vereinen der Nachwuchs. Die Stadt hat sich nun etwas überlegt, um quasi zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und beiden Problemen gemeinsam Herr zu werden. Um Kindern und Jugendlichen die vielen Möglichkeiten zu eröffnen, die es an Sportarten und Vereinen im Stadtgebiet gibt, ist erstmals ein „Gutscheinheft Sport und Spiel“ für das laufende Schuljahr aufgelegt worden.

Die Broschüre beinhaltet laut einer Pressemitteilung der Stadt auf 33 Seiten insgesamt 21 verschiedene Vereine und Sportarten. „Die im Heft enthaltenen Gutscheine können Kinder und Jugendliche bei teilnehmenden Sportvereinen einlösen und an bis zu fünf kostenlosen Schnupperkursen teilnehmen“, heißt es. Alle Informationen kompakt zusammengestellt vorzufinden, baue Hürden ab und erleichtere den Einstieg für Eltern und Kinder.

Hefte sollen direkt bei der Zielgruppe ankommen

„Kinder und Jugendliche werden unkompliziert an Sportvereine herangeführt und können sich in verschiedensten Sportarten ausprobieren. Ob eine Mitgliedschaft in Frage kommt, kann im Nachhinein entschieden werden.“ Die Hefte sollen laut Mitteilung gezielt über Schulen und Kitas an die Kinder und Jugendlichen ausgegeben werden und so direkt bei der Zielgruppe ankommen.

Fragen zum Projekt beantwortet der Stab „Ehrenamt und Sport“ unter Tel. (05222) 952-604 oder per Mail an ehrenamt@bad-salzuflen.de.

Infos zum Gutscheinheft und eine digitale Version gibt es unter www.bad-salzuflen.de/gutscheinheft-sport.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare