Schnappschüsse gehen ans Herz

„Down Syndrom“:Porträtfotos zeigen im Gymnasium Barntrup das Leben der betroffenen Kinder

Sylvia Frevert

  • 0
Stolz auf ihr Porträtfoto: Theresa Winter mit ihrer Mutter Simone Winter und den Gründerinnen des Gesprächskreises, Stefanie Hojer (Zweite von rechts) und Olga Dück (rechts). - © Sylvia Frevert
Stolz auf ihr Porträtfoto: Theresa Winter mit ihrer Mutter Simone Winter und den Gründerinnen des Gesprächskreises, Stefanie Hojer (Zweite von rechts) und Olga Dück (rechts). (© Sylvia Frevert)

Barntrup. Der Ausstellungsort wurde mit Bedacht ausgewählt, sagt Organisatorin Simone Winter. Der Gesprächskreis „Down Syndrom“ sucht laut ihr bewusst „den Kontakt zur jungen Generation“. Was passt also besser, als 26 Fotos von betroffenen Kindern im Gymnasium Barntrup zu zeigen.

Nicht wegschauen, wenn ein Mensch anders ist, sondern hinsehen und Kontakt aufnehmen – dazu möchte die Fotoausstellung mit Porträtfotos von Kindern mit Down-Syndrom aus ganz Lippe ermutigen. Wie eine Prinzessin schaut Simone Winters Tochter Theresa (6) aus Barntrup in die Kamera. Mit rosa Kleidchen und Zuckertüte ist Theresa an ihrem ersten Schultag zu sehen. Diese außergewöhnlichen Momente mit ihren Kindern haben die Eltern des Gesprächskreises mit der Kamera festgehalten.

Die innige Umarmung zweier Zwillinge ist ebenso dabei wie der Nasenkuss mit dem stolzen Papa oder das ausgiebige „Buddeln“ im Matsch, das Kinderaugen zum Strahlen bringt. Aus den Elternfotos machte Mediendesignerin Jutta Kallenbach Plakate – verziert mit dem Spruch zum Down-Syndrom-Tag „All you need is love“. „Begangen wird dieser Tag immer am 21. März und das hat seine Bedeutung. Bei Menschen mit Down-Syndrom ist das 21. Chromosom drei Mal vorhanden“, erklärt Simone Winter.

Ihre Anfrage, die Ausstellung im Gymnasium zu organisieren, kam bei Direktorin Gabriele Schmuck gut an. Schmuck hat selbst eine Tochter mit Down-Syndrom. Über die große Resonanz bei der Ausstellungseröffnung waren sowohl Gastgeber als auch Organisatoren hocherfreut. Mit von der Partie waren natürlich auch die Down-Syndrom-Kinder: das Jüngste im Alter von wenigen Monaten und das Älteste bereits im Erwachsenen-Alter.

Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung von der Big-Band des Gymnasiums und untermalt von Tänzen von Kindern mit und ohne Behinderung. Die Fotos sind noch bis zu den Osterferien zu sehen.

Infos zum Gesprächskreis „Down Syndrom“ gibt es unter www.down-syndrom-detmold.de im Internet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!