Wolf stammt aus Rudel im Kreis Cuxhaven

Jobst Lüdeking

  • 9

Barntrup/Düsseldorf. Bei dem Wolf, der in Sommersell bei Barntrup drei Ziegen gerissen hat, handelt es sich um einen jungen Wolfsrüden aus einem Rudel im niedersächsischen Cuxhaven. Das geht aus DNA-Untersuchungen des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) an den gerissenen Tieren hervor, so das NRW-Umweltministerium.

Danach war der Rüde zunächst an Ostern im lippischen Sommersell aktiv. Später erlegte das Tier am 6. April drei Kamerun-Schafe in Oelde im Kreis Warendorf. Ob es sich bei den weiteren vier Sichtungen in diesem Jahr - neben Lippe auch im Kreis Gütersloh und in Paderborn - um einen oder mehrere Wölfe handelt, kann nicht zweifelsfrei festgestellt werden, so das Ministerium weiter.

Das Cuxhavener Rudel hat im Jahr 2015 erstmals Nachwuchs gehabt, die Elterntiere stammen aus Rudeln in Munster (Niedersachsen) und Altengrabow (Sachsen-Anhalt). Das Erbgut des jetzt einjährigen Wolfsrüden war erstmals am 16. Februar 2016 an einem gerissenen Schaf dokumentiert worden. In den 38 Tagen bis zum 27. März habe der Wolf dann die 230 Kilometer von Cuxhaven bis in den Kreis Lippe zurückgelegt. Von Sommersell bis Oelde sind es wiederum knapp 80 Kilometer.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

9 Kommentare
9 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!