Heimatverein präsentiert historische Schuhsammlung in der Stadtbücherei

Frauenträume aus einem Jahrhundert

Marianne Schwarzer

  • 0
Ganz schön rot: Erhard Oerder und Uschi Schmitt sichten in der Stadtbücherei schon mal die Schätze, die sich in Wannen und Kisten verbergen. - © Marianne Schwarzer
Ganz schön rot: Erhard Oerder und Uschi Schmitt sichten in der Stadtbücherei schon mal die Schätze, die sich in Wannen und Kisten verbergen. (© Marianne Schwarzer)

Blomberg. Schuhe kistenweise. Hässliche, schöne, schwarze, bunte, Stiefel und Pantoffeln – all diese Herrlichkeiten aus dem 20. Jahrhundert werden ab Anfang November in der Stadtbücherei Blomberg zu bestaunen sein. Der Heimatverein hat gemeinsam mit der Stadtbücherei eine außergewöhnliche Ausstellung organisiert.

„Unser Ziel war ja immer, die historische Schusterwerkstatt im Obergeschoss der Stadtbücherei nicht einfach nur verstauben zu lassen. Wir wollten das mit Leben füllen“, berichtet Erhard Oerder vom Vorstand. Ein Vorstandsmitglied des Heimatvereins stellte den Kontakt zur Schuhhändlerfamilie Wiechers in Steinheim her. „Das ist ein echter Glücksfall.“

Information
Schuhhaus mit langer Tradition

Im Jahr 2013 schloss das Steinheimer Schuhhaus Wiechers endgültig seine Pforten. Zu dem Zeitpunkt konnte der Familienbetrieb auf eine 116-jährige Tradition zurückblicken. Der Großvater von Bernd Wiechers, der Schuhmachermeister Josef Junker,
gründete 1897 in Steinheim an der Detmolder Straße das Geschäft. 1936 übernahm es Junkers Schwiegersohn Johannes
Wiechers, 1982 sein Sohn, der es mit seiner Frau Luzia bis zum Schluss führte.

In der Tat: Die Wiechers haben über ein Jahrhundert lang das Schuhgeschäft in der Nachbarstadt betrieben. „Seit den 70-er Jahren haben sie angefangen, jedes Jahr Schuhe zurückzulegen, sozusagen als Zeitzeugnisse“, erzählt der Vereinsvorsitzende. „Und für die Zeit davor haben sie noch Schuhe zusammengekauft, beispielsweise auf Flohmärkten.“ Herausgekommen ist eine einzigartige Sammlung. Oerder ist sicher, dass das Ganze gut angenommen wird: „Da werden bestimmt viele Erinnerungen hoch kommen.“

„Sie werden hier allerdings nicht so sehr die schrillen, besonderen Schuhe finden, sondern eher die Klassiker und die Schuhe, die sich am besten verkauft haben“, sagt Uschi Schmitt. Und die kommen nicht allein daher. Auch Handtaschen und Gürtel sind mit von der Partie, dazu großformatige Fotos.

Zwar war die Sammlung bereits 2013 schon einmal als Sonderausstellung im Steinheimer Möbelmuseum zu sehen, doch für die Präsentation in Blomberg hat Designerin Lisa Ehlebracht von der Agentur brink-medien Aufsteller für jedes Jahrzehnt entworfen, auf denen jeweils die passende Damenmode dargestellt ist.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 1. November, um 15 Uhr in der Stadtbücherei eröffnet. Dr. Imke Tappe-Pollmann vom Landesmuseum wird dazu eine kurze Einführung geben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!