"Blomberger Sommerklänge" im Schweigegarten

Meike Groppe(LZ)

  • 0
Berührt die Menschen: Nadine Fingerhut. - © Ev-Maria Schmidt
Berührt die Menschen: Nadine Fingerhut. (© Ev-Maria Schmidt)

Blomberg. Die AG Kultur von Blomberg Marketing freut sich, in Kooperation mit dem Weinhandel Plat und mit der ev.-ref. Kirchengemeinde ein neues Konzept präsentieren zu können, damit in Blomberg Musik auch unter den aktuell etwas schwierigeren Rahmenbedingungen live erlebbar gemacht werden kann.

Am 8. und 9. August wird es erstmals unter dem Motto „Blomberger Sommerklänge" einstündige Konzerte im Schweigegarten geben (bei schlechtem Wetter in der Klosterkirche). Die AG Kultur von Blomberg Marketing habe nach Möglichkeiten gesucht, trotz der Corona-Beschränkungen Musikinteressierten Konzerte bieten zu können. Daraus entstanden ist die Kooperation von Blomberg Marketing, dem Weinhandel Plat und der ev.-ref. Kirchengemeinde.

Melancholie und Witz: Dirk Schelpmeier. - © Dirk Schelpmeier
Melancholie und Witz: Dirk Schelpmeier. (© Dirk Schelpmeier)

Am 8. und 9. August finden im Schweigegarten zwei unterschiedliche, jeweils einstündige Konzerte statt. Den Samstagabend übernimmt ab 20 Uhr Dirk Schelpmeier mit seinem aktuellen Programm, den Sonntagabend gestaltet ab 18 Uhr Nadine Fingerhut. Beide Musiker waren ursprünglich für „Hauskonzerte im Weinkeller" geplant, die aber aufgrund der geltenden Abstandsregeln so nicht stattfinden können. Daher entstand die Idee, die Konzerte an einen anderen Ort zu legen (Schweigegarten bzw. Klosterkirche).

Ein "Liedausdenker & Musikerfinder"

Dirk Schelpmeier, der sich selbst augenzwinkernd als „Liedausdenker & Musikerfinder" bezeichnet, hat sich mit inzwischen vier Solo CDs einen festen Platz in der deutschen Singer/Songwriter Szene erspielt. In seinen Konzerten wechselt er teilweise rasant die Stimmung von mit feinem Zynismus gewürzten Stücken über lakonische Schilderungen aus der ostwestfälischen Provinz hin zu melancholischen Nummern. Nadine Fingerhut steht für deutsche Liedermacher-Popsongs voller Poesie, Melancholie, Sehnsucht und Optimismus. Ihre Musik hat eine starke Anziehungskraft, weil sie es immer wieder schafft, die Menschen mit ihrer Stimme, ihren Texten und den Melodien tief zu berühren.

Der Eintritt beträgt 8 Euro. Karten gibt es nur im Vorverkauf in der Geschäftsstelle von Blomberg Marketing (Tourist-Info, Neue Torstr. 9, Tel. 05235/5028342). Aus organisatorischen Gründen wird es keine Abendkasse geben. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn. Bei gutem Wetter finden die Konzerte im Schweigegarten an der Burgmauer (Eingang Pideritplatz) statt, bei Regen in der Klosterkirche. Die Besucher werden gebeten, für alle Fälle auch einen Mund- und Nasenschutz mitzubringen. Da bei Regen ein Umzug in die Klostekirche mit entsprechenden Abstandsregeln ansteht, ist das Kontingent pro Abend auf 60 Karten begrenzt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!