TV Großenmarpe-Erdbruch blickt auf fast 110-jährige Geschichte

veröffentlicht

  • 0
TVG-Legende Bernd Nesselrath zeigte sich – hier vor dem Vereinsarchiv – von den Umbau- und Sanierungsarbeiten im neuen Vereinsheim im Dorfzentrum sehr beeindruckt. - © TVG / Karl-Heinz Burre
TVG-Legende Bernd Nesselrath zeigte sich – hier vor dem Vereinsarchiv – von den Umbau- und Sanierungsarbeiten im neuen Vereinsheim im Dorfzentrum sehr beeindruckt. (© TVG / Karl-Heinz Burre)

Blomberg-Großenmarpe. Der TV Großenmarpe-Erdbruch forciert die Gestaltungs- und Einrichtungsarbeiten des neuen TVG-Vereinsheims im Gebäude der Volksbank Ostlippe. Nachdem Schränke, Tische und Stühle auf dem neuen Teppichboden Einzug hielten, wurde nun das Vereinsarchiv mit über 30 DIN-A-4 Ordnern, übersichtlich nach Fachgebieten und zeitlich gegliedert, eingerichtet.

Highlights bilden dabei fünf Bücher, die mit Fotos und Presseberichten die fast 110-jährige Vereinsgeschichte widerspiegeln, berichtet der TV. „Das Herzstück bildet dabei zweifellos die von Realschullehrer und TVG-Mitglied Jens Horstschäfer verfasste Vereinschronik mit dem Titel: Ein dörflicher Turnverein in Lippe", heißt es im Bericht weiter. Es geht um die Geschichte des TV Großenmarpe-Erdbruch von der Gründung (1912) bis in die 70-er Jahre. „Die umfangreiche, detaillierte Abhandlung mit über vierhundert Seiten kann auch über eine vorangegangene telefonische Abstimmung unter Tel. (05236) 430 an alle Vereinsmitglieder und auch interessierten Bürgerinnen und Bürger leihweise zur Verfügung gestellt werden", so die Pressemitteilung des Vereins. Die einheitlich gerahmten historischen Veranstaltungsplakate, die unter anderem auch Zeugnis von einigen TVG-Großveranstaltungen mit bis zu 1000 Zuschauern ablegen, ziehen bereits als Hingucker die Aufmerksamkeit auf sich.

„Das Reinigen und Polieren von zahlreichen Pokalen und Silberschalen sowie die anschließende Anbringung als Wandschmuck oder in der bereits vorhandenen Glasvitrine stehen als nächster Arbeitsschritt auf der Agenda", lautet die Info vom Organisationsteam um Peter Ahnert, Olaf Grünberg und Richard Sbrisny. Des Weiteren müssen noch die große Vereinsfahne, Wimpel und Urkunden als Wanddekoration vorbereitet werden. „Last but not least" fehlt auch noch die Eckvitrine, die mit den weit über hundert Jahre alten, restaurierten Holzkegeln und Holzkugeln bestückt worden ist. „Sobald es die aktuell leicht gelockerten Corona-Schutzbestimmungen zulassen, werden wir auch einen Tag der offenen Tür für die Öffentlichkeit anbieten", blickt TVG-Vorsitzender Peter Ahnert bereits voraus.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare