Gerhard Plogstert holt den Königspokal

veröffentlicht

  • 0
Königspokal für Gerhard Plogstert: Andre Klaus (von links), Jan Borchardt, Meik Nitschmann,
Karl-Heinz Burre, Wilfred Schneppe, Herbert Betke, Michael Wesemann,
Pokalsieger Gerhard Plogstert, Meik Dümpe, Rolf-Jörg Drewes, Walter Müller,
Fritz Homann, Jürgen Bracht, Peter Wendt und Vereinsvorsitzender Daniel
Vorschepoth. - © Walter Müller/SV Großenmarpe-Erdbruch
Königspokal für Gerhard Plogstert: Andre Klaus (von links), Jan Borchardt, Meik Nitschmann, Karl-Heinz Burre, Wilfred Schneppe, Herbert Betke, Michael Wesemann, Pokalsieger Gerhard Plogstert, Meik Dümpe, Rolf-Jörg Drewes, Walter Müller, Fritz Homann, Jürgen Bracht, Peter Wendt und Vereinsvorsitzender Daniel Vorschepoth. (© Walter Müller/SV Großenmarpe-Erdbruch)

Blomberg-Großenmarpe. Mit einer Pokalverteidigung hat es für Jan Borchardt nicht geklappt. Beim Schützenverein Großenmarpe-Erdbruch holte sich Gerhard Plogstert erneut den begehrten Königspokal – nach einem Stechen mit Peter Wendt. Wie der Verein mitteilt, hatte Gerhard Plogstert den Pokal bereits im Jahr 2016 gewonnen.

Plogstert war in den Jahren 2010 bis 2012 König im Schützenverein Großenmarpe-Erdbruch und somit zusammen mit insgesamt 19 ehemaligen Königen und dem amtierenden König Meik Dümpe startberechtigt. Die angetretenen 15 Schützen zeigten insgesamt recht gute Ergebnisse, sie konnten aber den Sieg von Gerhard Plogstert nicht verhindern.

Zum 31. Mal wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf der Distanz von 50 Meter der beste Schütze des Tages ermittelt. Von den möglichen 100 Ring erzielten Gerhard Plogstert und Peter Wendt 89 Ring, so dass erst im Stechen der Sieger ermittelt werden konnte. Der Vereinsvorsitzende Daniel Vorschepoth übergab den mit 30 Vorgängernamen verzierten Pokal mit Freude an Gerhard Plogstert. Dank ging an den Pokalverteidiger Jan Borchardt, der traditionell für das leibliche Wohl gesorgt hatte. Im frisch renovierten und erst kürzlich der Öffentlichkeit vorgestelltem Schützenhaus schmeckte das Essen besonders gut, heißt es.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare