Cappeler Lockvögel liefern eine tolle Show

Von Britta Muhr

Verstärkung für die Sänger: Beim "Hundelied" ist am Samstag auch ein "tierischer Pappkamerad" zum Einsatz gekommen. - © Foto: Muhr
Verstärkung für die Sänger: Beim "Hundelied" ist am Samstag auch ein "tierischer Pappkamerad" zum Einsatz gekommen. (© Foto: Muhr)

Blomberg-Cappel. Showeinlagen, Musik und gute Stimmung hat das elfte Lockfest der Cappeler Lockvögel geboten. Der Hof Rubart und die gesperrte Kleinenmarper Straße waren bereits kurz nach Beginn gut mit Besuchern gefüllt.

In elf Jahren hat sich das Lockfest mittlerweile zu einem Selbstläufer entwickelt, der allen Beteiligten ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. "Die Lockvögel treten ja in ganz Lippe auf und ziehen immer wieder Fans an, die dann zum Lockfest kommen", sagte Kurt Ridder, der als passives Mitglied am Samstag fleißig Getränkemarken verkaufte.

Nur etwa zehn Prozent der Gäste kommen, so Ridder, aus Cappel, bei dem Rest handele es sich um Auswärtige. Positiv sei auch, dass durch die Sperrung der Kleinenmarper Straße in diesem Jahr noch mehr Besucher untergebracht werden konnten.

Spaß an Musik und Unterhaltung ist das Motto der Lockvögel – und das kommt immer wieder authentisch rüber. So auch am Samstag. Der Funke zwischen Musikern und Publikum zündete sofort: Ob im bayerischen Teil oder bei Country und Western, umgetextete Gassenhauer und diverse Showeinlagen ließen die Besucher schmunzeln.

Als beim Hundelied ein tierischer Pappkamerad als Behälter für Getränkenachschub diente oder Frau Meiers gelbe Unterhose per Leiter aus deren Schlafgemach entwendet wurde, gingen die Musiker voll in ihrem komödiantischen Talent auf. Und die Festbesucher hatten richtig Spaß.

Das Lockfest und die Rubarts sind ein Dreamteam. Grund genug für Friedrich Krüger, dem musikalischen Leiter der Cappeler Lockvögel, den Hofbesitzern aufs Herzlichste zu danken. "Ihr stellt uns immer wieder gerne euren Hof zu Verfügung und packt tatkräftig mit an. Fast könnte man fragen, ob wir eure Betten auch noch benutzen können", flachste Krüger gutgelaunt.

Mit Bratwurst- und Pickertstand war für das leibliche Wohl der Gäste von Nah und Fern gesorgt. Zu späterer Stunde luden eine Sekt-und Cocktailbar zum Verweilen und zum Klönen mit Bekannten und anderen Besuchern ein.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.