Ein Seminar zu Bernhard dem VII. zur Lippe

Spuren im Stadtbild hinterlassen

veröffentlicht

Tagungsgäste an der Grabtumba Bernhards: Die Gebeine des Edelherren sollen hier zwar nicht ruhen, jedoch umwehte die Besucher an Ort und Stelle der Odem lippischer Geschichte.  - © Foto: Krull
Tagungsgäste an der Grabtumba Bernhards: Die Gebeine des Edelherren sollen hier zwar nicht ruhen, jedoch umwehte die Besucher an Ort und Stelle der Odem lippischer Geschichte.  (© Foto: Krull)

Blomberg. Bernhard der VII. zur Lippe (1428-1511) hat im Mittelpunkt einer Tagung gestanden. Die Veranstalter wollten alle Facetten des Lebens und Wirkens des Edelherrn erfassen.

Fast 90 Teilnehmer waren in das Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde gekommen. Auf Anhieb sichtbar waren die Spuren, die er in Blomberg im Stadtbild hinterlassen hat, bei einem kleinen Stadtrundgang der Seminarteilnehmer. Dr. Heinrich Stiewe vom Heimatverein Blomberg erläuterte sie am Beispiel der ehemaligen Klosterkirche und der Burg.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.