Künstler machen sich zur Burgmauer auf

Ein Vorgeschmack auf den ersten Sonntag im August findet sich bereits in Blombergs Schaufenstern

Von Marianne Schwarzer

Dieses Werk von Jörg Wiedemeier ist derzeit beim Herrenausstatter Kupke am Marktplatz zu bewundern. - © Foto: Schwarzer
Dieses Werk von Jörg Wiedemeier ist derzeit beim Herrenausstatter Kupke am Marktplatz zu bewundern. (© Foto: Schwarzer)

Blomberg. Im Dutzend schöner: Am ersten Wochenende im August wird sich die Burgmauer in Blomberg zum 12. Mal in eine Kunstmauer verwandeln. 54 Künstler haben sich bisher angemeldet.

Seit Monaten sind Karin Siesenop, Elke Nolte, Gaby Prasse und Irene Sentner mit den Vorbereitungen für die Veranstaltung beschäftigt, die längst einen Namen in der Kunstszene hat. Die Idee dazu hatte ursprünglich der Blomberger Künstler Wolfgang Rose, der dann in den ersten Jahren gemeinsam mit Sigi Halfpap und Gaby Prasse die Organisation übernommen hatte.

Im Laufe der Jahre sind immer mehr Aussteller hinzugekommen, wie Karin Siesenop betont: "Es haben auch Künstler aus Bünde, Beverungen und sogar aus Wuppertal zugesagt", erzählt sie. Irene Sentner hat sogar eine Künstlerin aus dem Ausland in petto: "Irene Rötlisberger kommt aus der Schweiz." Diese ist zwar selbst am 4. August verhindert, aber Irene Sentner hat den Transport der Werke nach Blomberg organisiert.

Erneut werden neben Gemälden auch Skulpturen aus Stein, Holz und Stahl ihren Platz an der Mauer finden. "Wir haben erstmals den Burggarten als Ausstellungsfläche hinzugenommen, weil wir einige sehr schwere Steinskulpturen dabei haben." Wichtig war den Organisatorinnen, dass es sich tatsächlich um Kunst und nicht um Kunsthandwerk handelt. "Solche Tendenzen hatten wir ja früher auch mal bei der Kunstmauer, aber davon wollen wir weg", betont Gaby Prasse.

Einen Vorgeschmack auf die Kunstmauer finden derzeit alle, die an den Schaufenstern in der Innenstadt entlang bummeln. Darum hat sich vorrangig Irene Sentner gekümmert. "Wir haben in insgesamt 64 Geschäften Werke von 38 Künstlern ausgestellt. Es ist ganz toll, wie sich mittlerweile auch Verbindungen zwischen Künstlern und Geschäftsleuten entwickelt haben und wie offen die Geschäftsleute dafür sind."

Die Eröffnung der Kunstmauer findet am Sonntag, 4. August, um 11 Uhr im Schweigegarten statt. Hier spielt ein Highland Piper auf, nachdem er die Honoratioren vom Rathaus abgeholt hat. Musik liefern auch ein Shantychor und die Buschmusik Detmold. Für Verpflegung ist gesorgt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.