Bücherschrank ist offen für alle

Am Willy-Brandt-Platz finden Lesefreunde eine neue Leihstation

Vera Gerstendorf-Welle

  • 4
Meier-Ehlers, Brakemeier und Peter-Uwe Witt vor dem Bücherschrank. - © Gerstendorf-Welle
Meier-Ehlers, Brakemeier und Peter-Uwe Witt vor dem Bücherschrank. (© Gerstendorf-Welle)

Detmold (ger). Seit Anfang der Woche steht ein grauer, wetterfester Bücherschrank am Friedrichstaler Kanal, gleich am Willy-Brandt-Platz. Beleuchtet durch eine Straßenlaterne und mit einer zum Verweilen einladenden Parkbank daneben ist der Schrank eine Bereicherung für jeden Bücherfreund.

Die Idee zum „offenen Bücherschrank“ stammt von den Mitgliedern der Detmolder Bürgerstiftung sowie den Frauen und Männern der VHS-Veranstaltungsreihe „Leselust“, die seit fünf Jahren interessante Bücher von interessanten Menschen an interessanten Orten vorstellen. „1000 Euro Kosten übernahm die VHS“, erklärt Leiterin Dr. Birgit Meyer-Ehlert. Weitere 1500 Euro flossen von der Bürgerstiftung in das Projekt – und selbstverständlich zahlreiche Bücher, die gleich von Inge-Lore Brakemeier und Peter-Uwe Witt einsortiert wurden.

Mit bestückt wurde der Schrank auch von dem Bibliotheksförderverein und der Detmolder Stadtbücherei. „Das ist ein Geschenk an Detmold. Wir hätten gerne noch eine leuchtende Farbe gehabt, aber es muss ja ins Stadtbild passen“, beschreibt Brakemeier den Schrank, der nach einem einfachen Prinzip funktioniert: Jeder darf ein Buch aus dem Angebot auswählen und es später wieder zurückbringen. Es dürfen auch Bücher dazu gestellt werden, die für andere Menschen vielleicht lesenswert sein könnten. So soll immer genügend Lesestoff für alle vorhanden sein.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

4 Kommentare
4 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!