Unbekannte hängen Holzkreuze mit fremdenfeindlichen Sprüchen auf

Kreuze mit ausländerfeindlichen Sprüchen in Detmold

Erol Kamisli

  • 65
- © Foto: Gerstendorf-Welle
(© Foto: Gerstendorf-Welle)

Detmold. Weiße Holzkreuze mit politischen Aussagen wie "Asylflut stoppen, sicher leben!", "Masseneinwanderung - nein danke!" oder "Globalisierung stoppen" sind in der Nacht zu Montag an mehreren Stellen in der Detmolder Innenstadt aufgestellt worden. Die Polizei sammelte die Kreuze ein. Jetzt ermittelt der Staatsschutz in Bielefeld.

"Wir haben noch keine Hinweise auf die Täter. Grundsätzlich muss erst einmal geklärt werden, ob eine Straftat überhaupt vorliegt", sagte Dirk Sander vom Staatsschutz in Bielefeld. Wie viele Kreuze die Unbekannten an einzelnen Laternen anbrachten, konnte Sander nicht sagen. Etwa zwei blaue Müllsäcke voll, habe es von Seiten der Polizei Lippe geheißen.

Die Holzkreuze sind etwa 50 Zentimeter lang und 30 Zentimeter breit. "Die Unbekannten haben sich sich wirklich große Mühe gegeben", sagt Kriminalhauptkommissar Sander. Die Dachlatten seien nicht nur zerkleinert und angemalt worden, sondern im gesamten Stadtgebiet, sogar auf dem Campus der Hochschule, aufgehängt worden. "Das ist doch wie eine Rattenfängeraktion über Nacht", echauffierte sich eine Studentin, die insgesamt fünf Kreuze auf dem Hochschulgelände abnahm. Staatsschützer Sander geht davon aus, dass die Täter vorher wohl einen Plan hatten. "Wir prüfen jetzt, ob es Zusammenhänge mit ähnlichen Fällen aus der Vergangenheit gibt", sagt Sander.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare