Ortsschilder für Plattdeutsch nicht geeignet

Sven Koch

  • 2
Dieses Straßenschild bleibt wohl auch in Zukunft reine Fiktion. - © Foto/Montage: Bernhard Preuß
Dieses Straßenschild bleibt wohl auch in Zukunft reine Fiktion. (© Foto/Montage: Bernhard Preuß)

Detmold. Das Plattdeutsche ist im lippischen Sprachgebrauch verankert, und auch in der LZ gibt es regelmäßig eine „Plattdeutsche Ecke“. Ein Freund dieser durch die Europäische Charta für Minderheits- und Regionalsprachen geschützten Sprache hat nun den Rat gefragt, ob man denn in Detmold nicht plattdeutsche Ortsschilder aufstellen könne?

Der Rat tagt am morgigen Donnerstag – aber schon vorher schrieb Michael Forst vom Fachbereich Tiefbau und Immobilienmanagement zurück: Es sei prima, dass Menschen sich des Plattdeutschen annehmen, aber Ortstafeln seien nicht das geeignete Instrument zur Verbreitung, weil es sich um Verkehrszeichen handele. „Der Aufdruck ,Deppel‘ oder ,Deppelt‘ unter Detmold wäre für die Verkehrsteilnehmer eher verwirrend“, so das Urteil der Stadt.

Aber irgendwie hat es die Stadt dann doch angefixt – unterzeichnet ist die Rückantwort an den Heimatfreund mit „Mit freundlichen Grüßen, Stadt Deppelt – der Bürgermeister“...

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!