Detmolder hechtet ins Finale von RTL-Show "Big Bounce"

Niklas Böhmer

  • 0
Gerrit Akemeier (20) aus Detmold hat es auf den Trampolin bis ins Finale geschafft. - © MG RTL D / Markus Hertrich
Gerrit Akemeier (20) aus Detmold hat es auf den Trampolin bis ins Finale geschafft. (© MG RTL D / Markus Hertrich)

Detmold. Schon von klein auf fasziniert sich Gerrit Akemeier für allerlei Sportarten. Am liebsten würde er alle einmal alle ausprobieren. Mit einer kleinen Einschränkung: "Sie sollten nichts mit dem Ball zu tun haben", gibt der 20-Jährige zu. Und dann kam im vergangenen Jahr dieser Werbespot im Fernsehen, als er mit Freunden das RTL-Dschungelcamp schaute. Für die neue Game-Show "Big Bounce - Die Trampolin Show" wurden Kandidaten gesucht - die Initialzündung für den talentierten Trampolinspringer. Der gebürtige Detmolder hechtete bis ins Finale - und hat an diesem Freitag (ab 20.15 Uhr auf RTL) gar die Chance auf 100.000 Euro Preisgeld.

Gerrit Akemeier bringt den Ehrgeiz mit, den es als guter Sportler braucht. Nur Dabeisein ist ihm zu wenig, "Ich will schon gewinnen". Gar nicht so unrealistisch, denn Trampolinerfahrung bringt er reichlich mit. Seit seinem sechsten Lebensjahr ist er Mitglied der Trampolinabteilung der TG Lage, nahm bereits an Bezirks- und Landesmeisterschaften teil, hatte dreimal die Chance auf die Deutschen Meisterschaften.

Gerrit Akemeier  - © MG RTL D / Markus Hertrich
Gerrit Akemeier  (© MG RTL D / Markus Hertrich)


Mit einem Sieg am Freitag könnte er wohl seinen persönlich größten Coup einfahren. 40 von insgesamt 400 Teilnehmern unterschiedlichen Alters und Geschlechts haben den Sprung ins Finale der Sendung geschafft. Beworben hatten sich gar 4.000 Sprungbegeisterte. "Die Rückmeldung kam etwa vier Monate später, als ich noch kaum damit gerechnet habe", verrät er.

Information

Das Finale

Die 40 schnellsten und besten Teilnehmer treten gegeneinander an. Hier erwarte die Sportler gegenüber den Qualifikations-Shows ein völlig neuer Parcours, schreibt RTL. Die 16 schnellsten kommen weiter und stehen sich anschließend im "Bounce Off" gegenüber. Die schnellsten zwei Teilnehmer kämpfen im "gigantischen Big Bounce" um den Sieg. Fast senkrechte Trampolinwände müssen über acht Meter nach oben gesprungen werden.

"Es braucht gute Körperspannung und allgemein ein sehr ausgeprägtes Gefühl für seinen Körper", erklärt die lippische Sportskanone die Grundvoraussetzungen für gekonntes Trampolinspringen. Diese Eigenschaften haben ihn nicht nur die jahrelange Turnerei gelehrt, sondern auch Sportarten wie Motocross und Tanz. Beides übt Gerrit Akemeier in seiner Freizeit noch heute leidenschaftlich gerne aus. Von Breakdance und Hip-Hop, über Modern Dance bis zum klassischen Ausdruckstanz. "Für mich haben die Leute einen guten Musikgeschmack, die allen Musikrichtungen etwas abgewinnen können", erklärt er seine Vielseitigkeit.

Vielseitigkeit ist bei diesem Showformat sowieso gefordert, denn groß geprobt wird der eigene Parcourlauf nicht, erzählt er. Bei den Qualifikations-Shows, die übrigens im holländischen Breda gedreht worden sind, habe man lediglich die Federhärte der Trampolins im Backstage-Bereich mal testen können. Den Probedurchlauf durften sich Gerrit Akemeier und die anderen Teilnehmer während der Schiedsrichter-Instruktionen von der Tribüne aus anschauen.

Die Fahrt nach Köln wird Gerrit Akemeier allein antreten. "Mir sind Ruhe und Konzentration im Vorfeld sehr wichtig, alles andere würde mich nur stören". Ein Profi seines Fachs eben. Was er mit dem Preisgeld machen würde? "Ich würde einen Teil gerne an eine soziale Einrichtung in Detmold spenden, die sich besonders für die Integration von Jugendlichen einsetzt." Gerne würde er einen kleinen Freundeskreis zu einem gemeinsamen Urlaubstrip einladen ("Das Ziel dürften sie sich aussuchen"). Ansonsten ganz nach lippischem Ideal: möglichst viel erst einmal beiseitelegen.

Übrigens: Für die zweite Staffel der actiongeladenen Show hat sich der Lipper auch schon direkt beworben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!