Betrunkene brettern gegen die Plattform des Hermannsdenkmals

Janet König

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Polizei
- © Archivbild: Vera Gerstendorf-Welle
Hermannsdenkmal (© Archivbild: Vera Gerstendorf-Welle)

Detmold. Kurioser Zwischenfall am Hermannsdenkmal:  Drei Männer sind dort am späten Sonntagabend mit einem Wagen duch die Schranke gebrettert und in der Nähe der Aussichtsplattform stecken geblieben. Es war wohl Alkohol im Spiel, heißt es im Polizeibericht.

Zeugen hatten die Polizei über die laut hörbaren Motorengeräusche im Wald informiert. Gegen 23 Uhr erreichten mehrere Einsatzfahrzeuge das Gelände. Zuvor stellten die Beamten fest, dass die Schranke zum Parkplatz der "Grotenburg" beschädigt worden war.

Kurze Zeit später sichtete die Polizei einen festgefahrenen und beschädigten Audi A6, direkt unterhalb des Denkmals in unmittelbarer Nähe der Aussichtsplattform. Die Mauer der Plattform wies Schäden auf, die offensichtlich durch den Audi verursacht worden waren. Drei Männer, die am Wagen standen, versuchten sofort zu Fuß zu flüchten.

Einer von ihnen konnte noch im Waldgebiet festgenommen werden. Die beiden anderen mutmaßlichen Beteiligten konnten gegen 00.30 Uhr in Hiddesen aufgespürt und zunächst vorläufig festgenommen werden. Alle drei Männer im Alter von 38, 30 und 22 Jahren sind nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zwei von ihnen wurde sie gerichtlich entzogen. Darüber hinaus standen sie erkennbar unter Alkoholeinfluss, so dass Blutprobenentnahmen angeordnet wurden. Der seit Anfang Juni nicht mehr zugelassene Audi ist sichergestellt worden.

Derzeit laufen die Ermittlungen zur Fahrereigenschaft des Trios und es wird geprüft, welche Schäden mit dem Fahrzeug im Waldgebiet noch angerichtet wurden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!