Vogelpark gibt Tipps für ein Insekten-Zuhause

Sven Koch

  • 0
Zeigen den Naturwegweiser: Firmeninhaber Andras Höner und Vogelpark-Inhaber Friedrich-Wilhelm Eckstein wollen einen Beitrag zum Artenschutz leisten. - © H.Meierjohann
Zeigen den Naturwegweiser: Firmeninhaber Andras Höner und Vogelpark-Inhaber Friedrich-Wilhelm Eckstein wollen einen Beitrag zum Artenschutz leisten. (© H.Meierjohann)

Detmold-Heiligenkirchen. Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bieten – darum geht es dem Vogelpark Heiligenkirchen mit seiner neuen Aktion „Mach mit!“. Auf zehn Hinweisschildern im Park und in einem auf Recycling-Papier gedruckten Flyer bekommen die Besucher Tipps, wie sie im Garten und auf dem Balkon Insekten, Vögeln und Fledermäusen ein Zuhause schaffen.

Die Idee zu der Aktion sei bei der ersten Lippischen Artenschutzkonferenz im Januar entstanden und vom Vogelpark Heiligenkirchen binnen weniger Monate umgesetzt worden. Gemeinsam mit dem Diplom-Biologen Andreas Höner von der Firma naturschild.de haben Vogelpark-Inhaber Friedrich-Wilhelm Eckstein und sein Team Schilder entworfen, auf denen die Besucher praxisnahe Tipps erhalten und per QR-Code zusätzliche Informationen mobil abrufen können. So erfahren die Besucher laut Mitteilung zum Beispiel, wie sie mit einer Benjeshecke einen naturnahen Garten schaffen oder welche Auswirkungen der Anbau von Palmöl auf die Artenvielfalt in den Regenwäldern hat.

„Artenschutz ist für uns seit jeher ein Thema“, betont Friedrich-Wilhelm Eckstein. In jährlich mehr als 500 Zooschulführungen bringen die Mitarbeiter des Vogelparks Groß und Klein die Lebenswelt der Tiere näher, um ihr Bewusstsein für die Natur zu stärken. Dass die Besucher dabei auch auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen dürfen, gehört zum Selbstverständnis des Tierparks. „Tiere zu sehen, reicht nach unserem Verständnis nicht, um ein Bewusstsein für sie und ihre Bedürfnisse zu wecken, man muss sie riechen und fühlen können, aber auch ihre Bedürfnisse und Gefühle kennen lernen, so dass man sich nachhaltig an eine Begegnung erinnert“, sagt Eckstein.

Mit der „Mach mit!“-Aktion will sich der Vogelpark noch intensiver an der Umweltbildung beteiligen. Gerade für die jüngsten Besucher sei es wichtig, den Umgang mit Tieren zu prägen, damit auch kommende Generationen ein respektvolles Miteinander mit den Tieren lernen. Auf den nun neu aufgestellten Schildern erhalten Eltern auch Tipps, wie man den Kindern diese Erfahrung mit heimischen Tieren ermöglichen kann, zum Beispiel mit einem Vogelfutterspender auf dem Balkon im Winter.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!