Mehrere schwere Verkehrsunfälle auf Detmolds Straßen

veröffentlicht

- © Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold
Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Detmold (© Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold)

Detmold. Polizei und Feuerwehr sind am Dienstagabend in mehreren Ortsteilen von Detmold im Einsatz gewesen. Gegen zirka 17.45 Uhr wurden der Feuerwehr gleich zwei schwere Verkehrsunfälle gemeldet, ein weiterer folgte rund zwei Stunden später, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Hans-Hinrichs-Straße

An der Hans-Hinrichs-Straße kollidierten zwei Pkw miteinander. Hierbei verletzte sich eine 21-Jährige schwer und musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem Fahrzeug befreit werden, berichtet die Feuerwehr. Bei dem Vorhaben, auf der Fahrbahn zu wenden, übersah die junge Fahrerin laut Polizeibericht den ihr folgenden BMW eines 49-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden zwei weitere Personen leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro.

Hornsche Straße

An der Kreuzung Hornsche Straße/Drostenkamp kam es parallel zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen, bei dem insgesamt acht Personen verletzt wurden - eine davon schwer. Was war passiert? Ein 19-Jähriger hatte laut Polizeibericht den Abbiegeversuch einer 49-jährigen Frau zu spät wahrgenommen und fuhr auf ihren Smart auf.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte die Frau mit ihrem Smart gegen einen entgegenkommenden Renault einer 79-Jährigen. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Einmündungsbereich wurde für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme und nahm ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten auf.

Parallel zum Verkehrsunfall auf der Hornschen Straße kam es zu einem tragischen Unglück auf der Bad Meinberger Straße in Oberschönhagen, bei dem ein neunjähriger Junge noch an der Unfallstelle verstarb.

Ein weiterer Einsatz durch eine ausgelöste Brandmeldeanlage an der Klingenbergstraße stellte sich jedoch als Fehlalarm heraus.

An diesem Abend waren das Hauptamtliches Personal, Löschzug Mitte, Löschgruppe Remmighausen, Rettungsdienst mit Notarzt, Leitender Notarzt mit Organisatorischem Leiter des Rettungsdienstes sowie der Rettungshubschrauber Christoph 13 im Einsatz, heißt es abschließend.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.