Gastro-Urgesteine geben die Detmolder Braugasse auf

Lorraine Brinkmann

  • 1
In dem traditionsreichen Haus wird fürs Erste kein Bier mehr ausgeschenkt. - © Torben Gocke
In dem traditionsreichen Haus wird fürs Erste kein Bier mehr ausgeschenkt. (© Torben Gocke)

Detmold. Eine Detmolder Institution ist Geschichte. Schon seit Monaten brodelte die Gerüchteküche, jetzt wird in der Braugasse tatsächlich kein Braken mehr ausgeschenkt. „Bis auf Weiteres geschlossen", heißt es nun schwarz auf weiß auf der Internetseite der Traditionskneipe. Gastwirt Friedhelm Ratmeier und seine Frau Konny haben die Kultgaststätte zum Ende des Jahres aufgegeben. Am 21. Dezember öffneten die Gastronomen ein letztes Mal für ihre Gäste - bis die Fässer leer waren.

Seit 1989 betreibt das Paar schon die Kneipe im Herzen Detmolds. Bekannt und beliebt war die Braugasse bei allen Generationen vor allem für die unverkennbare Atmosphäre, für das lokale Bier, vom Chef gespielte Musik aus der Drehorgel und natürlich für den Braken, ein hausgemachter Bitterschnaps mit getrockneten Wermutzweigen. Hier sorgte noch der Chef selbst für das leibliche Wohl der Gäste, während Wirtin Konny in traditioneller Tracht den Zapfhahn im Griff hatte. Friedhelm Ratmeier wolle nun nur noch in privaten Töpfen kochen und rühren, schreiben die Besitzer auf der Homepage.

Mit vielen guten Wünschen für das Jahr 2020 bedanken sich Konny und Friedhelm Ratmeier bei ihren Freunden und Gästen für die langjährige Treue. Wie es mit dem historischen Gebäude weitergeht, ist derzeit noch unklar. Auch die Ferienwohnungen im oberen Teil des Hauses bleiben vorerst leer.

Ort mit Geschichte

Fast 500 Jahre hat das urige Gebäude laut Angaben der Besitzer auf dem Buckel. Nach einem Stadtbrand wurde der Braukeller im Jahr 1547 zunächst freistehend erbaut. Erst im Jahr 1837 ist der Keller mit Neu- und Anbauten winklig umschlossen worden. Seit dem Jahr 1855 nutzte man das historische Gebäude nicht mehr bloß zum Bierbrauen, sondern betrieb den Keller als Gastronomie - zunächst unter dem Namen „Bayerische Bierhalle", später „Hüppesche Bierhalle".

Der Strate-Vorfahre Adolph Hüppe übernahm die Braurechte 1853, die Braugasse 2 ist somit Stammhaus der Strate-Brauerei, bevor diese 1863 komplett in die Palaisstraße umzog. Als Hommage an die Keimzelle der Brauerei durfte Braugassen-Wirt Friedhelm Ratmeier auch als einziger das Detmolder Ur-Bier ausschenken. Das naturtrübe Bier wurde bis heute extra für die Detmolder Kneipe gebraut.

Die offizielle Straßenbezeichnung „Braugasse" beschloss der Stadtrat übrigens im Jahr 1951.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!