Freilichtmuseum: Der Museumsstollen kommt in den Ofen

veröffentlicht

  • 0
Bäcker Jürgen Ronkartz backt eifrig Museumsstollen. - © LWL/Niemann
Bäcker Jürgen Ronkartz backt eifrig Museumsstollen. (© LWL/Niemann)

Detmold. Der Museumsadvent im Freilichtmuseum Detmold muss in diesem Jahr ausfallen – das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat sich dennoch eine Möglichkeit überlegt, wie die Vorweihnachtszeit im wahrsten Sinne des Wortes versüßt werden kann.

Das Freilichtmuseum bietet an den ersten beiden Adventswochenenden (27.-29. November und 4. bis 6. Dezember) Christstollen aus der Museumsbäckerei zum Verkauf an. Jeweils von Freitag bis Sonntag besteht von 10 bis 16 Uhr die Möglichkeit, sich mit Süßem und Weihnachtsgeschenken für Freunde und Familie auszustatten, denn auch das druckfrische Freilichtmagazin 2020 sowie Gutscheine für die Museumscard werden angeboten.

„Mit den Museumskarten haben die Beschenkten ein Jahr lang kostenlosen Zutritt zu allen Museen des LWL und des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR)", schreibt das Musuem in einer Pressemitteilung. Der Verkauf finde generell an der Kasse des Museums statt, bezahlt werden könne dort sowohl in bar als auch mit der EC-Karte.

Parallel dazu ist der Museumsstollen ab dem 27. November im Hofladen der Lebenshilfe Detmold in Hiddesen erhältlich. Darüber hinaus bietet Marcus Schuster von der Museumsgastronomie „Im Weißen Ross" im Freilichtmuseum das Traditionsgebäck auf seiner Internetseite unter der Adresse www.tunke-shop.de im Rahmen seines regionalen Tütenservice an. Für alle Verkaufsstellen gelte: „Solange der Vorrat reicht – schnell sein lohnt sich."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!