Extra 3 nimmt Lüfterstreit an der Grundschule Hiddesen aufs Korn

Yannick Sonntag

  • 0
Die Grundschule Hiddesen war gestern für einige Minuten Sendezeit im Fernsehen: Die ARD-Satireshow Extra 3 hat einen Streit der Schule mit der Stadt Detmold aufs Korn genommen. - © Torben Gocke
Die Grundschule Hiddesen war gestern für einige Minuten Sendezeit im Fernsehen: Die ARD-Satireshow Extra 3 hat einen Streit der Schule mit der Stadt Detmold aufs Korn genommen. (© Torben Gocke)

Detmold. Der Streit um die Luftfilter für die Grundschule Hiddesen geht in die nächste Runde - und diese wird auf großer Bühne ausgetragen: Schulleiter Stefan Fromme hat seinem Frust beim ARD-Satiremagazin Extra 3 Luft gemacht. Bei der Ausstrahlung am Donnerstagabend im Fernsehen bekam der skurrile Streit unter der Rubrik "Realer Irrsinn" einige Minuten Sendezeit - und die Stadt Detmold ordentlich einen ausgewischt.

Die Stadt Detmold hatte der Schule zwei Raumlüfteranlagen zu Verfügung gestellt. Dort gibt es aber zwölf Klassenräume - daher hatte es Angebote aus den Reihen von Eltern und Großeltern gegeben, zusätzliche Geräte zu spenden. Doch die Stadtverwaltung lehnte dies ab. „Es geht nicht um Gebrauchtgeräte, sondern selbstverständlich um Neugeräte, deren Hersteller und Typ die Stadt gern vorgeben darf", erklärte daraufhin Schulleiter Stefan Fromme.

Schulleiter Stefan Fromme. - © Sebastian Lucas
Schulleiter Stefan Fromme. (© Sebastian Lucas)

Immerhin ginge es darum, Möglichkeiten für einen sicheren Präsenzunterricht zu finden. Die Argumentation blieb ohne Erfolg. Nach Aussage der Stadtverwaltung habe man den Bedarf der Schulen im Vorfeld abgefragt und daraufhin 50 Luftfilter bestellt - zwei pro Standort. Vorgesehen seien die Geräte für Räume, in denen nicht gut gelüftet werden könne.

Keine weiteren Lüfter

Was spricht aber nun dagegen, über Fördergelder weitere Lüfter zu besorgen? „Bei der Vielzahl von zu erwartenden Privatgeräten könnte die Stadt den sicheren Betrieb nicht gewährleisten", heißt es auf Nachfrage.

Außerdem solle im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit eine Privilegierung einzelner Schüler vermieden werden. Dies sei auch die Zielrichtung des Landes NRW, das die Mittel für die Luftfilter bereit stelle. Selbige würde konterkariert, kämen an einzelnen Standorten gespendete Geräte hinzu.

41 Lüfter für den NRW-Landtag

Bei der Grundschule Hiddesen stößt der Argumentationsgang auf wenig Verständnis: "Sollen wir zwischendurch einfach mal die Klassen wechseln?", fragt Fromme im Extra 3-Beitrag ironisch grinsend in die Kamera.

Dann hält der Schulleiter ein offizielles Schreiben der Stadt ins Bild. Private Geräte könne man "aus haftungsrechtlichen Gründen leider nicht zulassen", heißt es dort. "Das ist absolut nicht nachvollziehbar, das ist grotesk", stellt Fromme im Video der ARD-Show fest und vergräbt das Gesicht in seinen Handflächen.

Ob die Stadt Detmold es sich noch einmal anders überlegt hätte, wird Fromme zum Schluss gefragt. "Nein, aber dafür hat sich der Landtag NRW gerade 41 Luftfilteranlagen angeschafft", antwortet dieser. Das satirische i-Tüpfelchen der Extra 3 Redaktion: "Machen Sie doch Unterricht im Düsseldorfer Landtag."

Der Beitrag über die Grundschule läuft im Youtube-Video der Sendung Extra 3 ab Minute 16.54.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare