Kita am Kreishaus bekommt neue Spielgeräte

veröffentlicht

  • 0
Elternbeiratsvorsitzender Florian Schulz (von links), Regina Kaiser, Dr. Axel Lehmann und Nadine Möller stellen die neuen Spielgeräte für die Betriebskita am Kreishaus Lippe vor. - © DRK-Kreisverband Lippe/Sylvia Riemann
Elternbeiratsvorsitzender Florian Schulz (von links), Regina Kaiser, Dr. Axel Lehmann und Nadine Möller stellen die neuen Spielgeräte für die Betriebskita am Kreishaus Lippe vor. (© DRK-Kreisverband Lippe/Sylvia Riemann)

Detmold. Die alten Spielgeräte auf dem Außengelände der DRK-Betriebskita „Kreiselchen“ waren in die Jahre gekommen. Das Wetter hatte den stabilen Holzgeräten trotz jährlicher Wartung schon sichtlich zugesetzt. Für die U3-Kinder von Mitarbeitern der Kreisverwaltung Lippe, die diese Kindertageseinrichtung besuchen, sollte also etwas Neues her. Kurzerhand haben sich Einrichtungsleiterin Nadine Möller und Regina Kaiser, Geschäftsführerin der DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe, für die Anschaffung neuer Spielgeräte entschieden.

„Diese neuen Geräte sind aus recyceltem Kunststoff hergestellt, was wir besonders reizvoll gefunden haben“, erklärt Nadine Möller. „Sie bestehen zu 80 Prozent aus Gelbem-Sack-Müll und sind natürlich zertifiziert. Außerdem sind dies Spielelemente, die extra für den U3-Bereich entwickelt worden sind.“ Gut 16.000 Euro hat das DRK als Träger hierfür investiert, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir haben solche Geräte auch in anderen Einrichtungen schon seit Jahren im Einsatz und nur gute Erfahrungen hiermit gemacht“, bestätigt Kaiser.

Außengelände wurde überarbeitet

Die Betriebskita, in der zur Zeit 20 U3-Plätze zur Verfügung stünden, befindet sich direkt neben dem Kreishaus an der Felix-Fechenbach-Straße. Hier spielen, lernen lachen und wachsen Kinder im Alter von einem halben bis zu drei Jahren unter der Trägerschaft des lippischen Roten Kreuzes, schreibt das DRK weiter. Ursprünglich nur auf eine Anzahl von etwa acht Kindern ausgelegt, habe sich das „Kreiselchen“ in den vergangenen Jahren deutlich vergrößert. Nicht zuletzt deshalb hätten auch ein paar Geräte mehr her gemusst als zuvor im Außenbereich standen. Fünf neue Geräte seien es nun also geworden, die in den vergangenen Wochen schon intensiv von den Kindern getestet worden seien.

„Angekommen sind die Geräte schon im Dezember“, wie Regina Kaiser erklärt. „Seitdem wurde das Außengelände noch ein wenig überarbeitet.“ Besonders eines der Spielgeräte habe es den fantasievollen Kindern angetan: Ein Kriechtunnel, der von den Kindern kurzerhand zur Autowaschanlage umfunktioniert worden sei.

Auch Landrat Dr. Axel Lehmann hat bei der Vorstellung der neuen Spielgeräte, die er fast von seinem Bürofenster aus sehen kann, vorbeigeschaut und die farbenfrohen neuen Anschaffungen bewundert. „Auf die Idee, eines der Geräte als Autowaschanlage zu benutzen, wäre ich so nicht gekommen“, sagt Lehmann. „Dafür braucht es dann die Kinder mit ihrer Kreativität“.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare