Der „bund deutscher innenarchitekten“ feiert 70. Geburtstag

Anja Imig

  • 0
So präsentiert sich die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur auf dem Campus der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe heute. - © TH OWL
So präsentiert sich die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur auf dem Campus der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe heute. (© TH OWL)

Detmold. Der „bund deutscher innenarchitekten“ (bdia) feiert am 20. Oktober das 70-jährige Bestehen und kehrt aus diesem Anlass mit Ausstellungen, Vorträgen, Rundgängen und Podiumsdiskussionen an seinen Gründungsort Detmold zurück. Die Veranstaltungen finden an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur an der Technischen Hochschule OWL (TH OWL) und im Detmolder Sommertheater statt und werden maßgeblich von Studenten und Lehrenden der TH OWL gestaltet.

Reise in die Geschichte

Der runde Geburtstag steht laut einer Pressemitteilung unter dem Motto „#Be Part of … History … Present … Future“ und lädt zu einer Reise in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Innenarchitektur ein. Die Geschichte des bdia ist eng mit der Vorläuferinstitution der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur verknüpft. So hat der Leiter der Tischlerfachschule Detmold, Erwin Meyer, 1952 den bdia mit ins Leben gerufen. Damit waren Innenarchitekten erstmals neben den Architekten ein gleichberechtigter Berufsstand. Daran erinnert die Ausstellung „Der Gründungsort des bdia – die Tischlerfachschule Detmold und ihre Geschichte“. Sie wird vom 20. Oktober bis zum 4. November in der Detmolder Schule zu sehen sein und wurde von einer Innenarchitekturstudentin unter der Leitung von Professor Dr. Andreas K. Vetter entworfen. „Hinauswachsen“ lautet der Titel einer weiteren Ausstellung, die sich im gleichen Zeitraum im Foyer der Detmolder Schule der Zukunft der Innenarchitektur widmet. „Die ‚grüne‘ Lage Detmolds am Fuße des Teutoburger Waldes zeigt damals wie heute, dass dieser lebendige Kreativstandort inspiriert und Talente als Botschafter für die Innenarchitektur in die Welt hinauswachsen lässt“, so die Professorinnen Ruth Lorenz und Sandra Bruns.

Präsidentin hält Festrede

Fünf übergeordnete Themen clustern zudem bemerkenswerte Projekte der 17 Innenarchitektur-Lehrgebiete. Vorträge zu Virtual Reality, Promovieren in der Innenarchitektur und Green Interior Materials sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Innenarchitektur – Lehre der Zukunft“ runden das Tagesprogramm auf dem Hochschulcampus ab. Moderiert von Professor Dr. Martin Ludwig Hofmann, Dekan der Detmolder Schule, diskutieren die Professoren Carsten Wiewiorra, Ulrike Kerber, Ulrich Nether, Mary-Anne Kyriakou und Sabine Keggenhoff. Am Abend folgt dann ein Festakt mit Klang- und Lichtinstallationen im Detmolder Sommertheater. Die Festrede hält bdia-Präsidentin Pia A. Döll.

Anmeldungen sind bis zum 30.September unter www.bdia.de/anmeldung-bdia70 möglich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare