Denkmal für anonym Bestattete auf dem Waldfriedhof Kupferberg

Initiative will Stahl-Konstruktion errichten

veröffentlicht

In einem Rahmen sollen kleine Fähnchen mit den Namen der Verstorbenen angebracht werden. - © Grafik: Ernst Thevis
In einem Rahmen sollen kleine Fähnchen mit den Namen der Verstorbenen angebracht werden. (© Grafik: Ernst Thevis)

Detmold (jab). Auf dem Waldfriedhof Kupferberg soll ein Denkmal entstehen. Damit will die Detmolder Ökumenische Initiative zu Ordnungsamtsbestattungen an die Verstorbenen erinnern, die auf dem anonymen Gräberfeld beigesetzt wurden.

Die Ehrenamtlichen kümmern sich seit Anfang vergangenen Jahres darum, dass Verstorbene ohne Angehörige eine würdevolle Bestattung mit Gedenkfeier und anschließender Beisetzung erhalten (die LZ berichtete). Der Leitsatz lautet: "Wertschätzung über den Tod hinaus. Zur Würde des Menschen gehört sein Name". Und genau deshalb sollen die Namen der Begrabenen in Zukunft auch sichtbar sein.

"Am Namen soll die Erinnerung festgemacht werden. Dadurch wollen wir die Menschen aus der Anonymität ins Bewusstsein führen", erklärt Ernst Thevis, Professor an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur, der einen Entwurf für das Denkmal erarbeitet hat. Die Idee ist, Fähnchen mit den Namen der Beigesetzten im Wind flattern zu lassen. "Das Ganze soll etwas Lebendiges behalten. Ähnlich wie bei tibetischen Gebetsfahnen", erläutert Thevis.

Ursprünglich sollten in den Bäumen am Gräberfeld Seile gespannt und die Namensfähnchen aus weißem Kunstfasergewebe an Stahlsaiten daran befestigt werden. Das wollte das Friedhofsamt aber nicht. Deshalb soll nun eine langgestreckte Bank mit daraufgesetzten Rahmen aus Cortenstahl gebaut werden. Auf dieser soll der Leitsatz der Ökumenischen Initiative angebracht werden. Außerdem bietet sie Platz für Erinnerungsstücke, die von Besuchern dort abgelegt werden können. "So entsteht ein Patchwork-Bild mit den weißen Fähnchen und der schönen Natur im Hintergrund", beschreibt Thevis seine Idee.

Wann genau das Denkmal aufgestellt wird, ist noch nicht klar. Eventuell soll zunächst noch ein Modell aus Holz gebaut werden. Anschließend könnte das Konstrukt im Frühjahr an seinen Platz kommen.

Die Arbeit der Detmolder Ökumenischen Initiative zu Ordnungsamtsbestattungen finanziert sich über Spenden. Wer etwas dazu beitragen möchte, kann folgende Bankverbindung für seine Spende nutzen: Sparkasse Paderborn-Detmold, Kontonummer: 5017504, Bankleitzahl 47650130, Vermerk: Ökumenische Initiative zu Ordnungsamtsbestattungen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.