Events in Detmold: Streetfood-Festival, aber keine Bierbörse

Nadine Uphoff

  • 1
Auch in diesem Jahr findet in Detmold das große Street-Food-Festival statt. - © Get Live Eventagentur
Auch in diesem Jahr findet in Detmold das große Street-Food-Festival statt. (© Get Live Eventagentur)

Detmold. Gemütlich auf dem Detmolder Schloßplatz sitzen und dabei verschiedene Bierspezialitäten probieren – das hat es bei der Bierbörse 2018 zum vorerst letzten Mal gegeben. Laut Veranstalter Kai Rohr habe der Umsatz in der Zeit von 15 bis 20 Uhr nicht gestimmt. Dafür sei dann ab 21 Uhr ein wahnsinniger Ansturm zu bewältigen gewesen. Viele Teilnehmer wären in diesem Jahr nicht mehr mit ihrem Stand gekommen.

Dafür konnte das Street-Food-Festival gerettet werden: Nachdem der bisherige Veranstalter, die Get Live Eventagentur, seine Tätigkeit eingestellt hatte, übernimmt Rico Falk von „Burrico Fresh Mex Food". Vom 28. bis 30. Juni stehen dann etwa 20 Food-Trucks entlang der Ameide. Und das ist noch nicht alles. Hier finden Sie weitere Veranstaltungen im zweiten Quartal.

Feste

Das Naturpark-Familienfest steigt am 5. Mai am Hermannsdenkmal. Unter anderem wird eine Wanderung mit dem Landrat und Umweltpädagoginnen angeboten. Die Kleinen können sich in der „Sauresani Zirkus-Schule" ausprobieren. Am 11. Mai tanzt ganz Detmold, wenn unterschiedliche Tanzstile an diversen Orten in der Innenstadt auf die Straße gebracht werden. Vom 24. Mai bis 26. Mai können Besucher auf der Ameide wieder verschiedene Weine beim Winzerfest kosten.

Am Hangar 21 läuft vom 29. Mai bis 21. Juni das „International Short Film Festival". Mehr als 3000 Kurzfilme werden jedes Jahr aus über 80 Ländern eingereicht. Wie auch 2018 veranstaltet das „Food & Rock"-Festival-Team in Zusammenarbeit mit dem Sportpark Lippe wieder ein kleines Vatertagskonzert. Geplant sind die Auftritte von vier Rock-Bands aus OWL und Umgebung. Bei einem Sommerfest in der Langen Straße gibt es am 15. Juni ein buntes Programm an Unterhaltung, kulinarischen und musikalischen Leckerbissen sowie verschiedene Modenschauen.

Theater

Viele Premieren sind im Frühjahr im Landestheater geplant. Los geht es mit der Komödie„Sonny Boys" am 26. April. Eine weitere Komödie feiert am 4. Mai Premiere: „Der Hässliche" von Marius von Mayenburg. Weiter geht es mit dem Ballettstück „Richard 3.0" am 10. Mai. Das Schauspiel „Spatz und Engel" mit Musik von Daniel Große Boymann und Thomas Kahry feiert am 17. Mai seine Uraufführung im Detmolder Hof. Das Junge Theater zeigt den „Kidsclub" ab dem 1. Juni. Und ab dem 21. Juni öffnet der „Openageclub" ebenfalls im Jungen Theater seine Türen. Ergänzt werden die Premieren von der Verleihung des Theaterrings am 25. Mai. Auf eine Reise in die 70er Jahre entführt Sascha Gutzeit sein Publikum am 15. Mai im Haus des Gastes. Beim Literatur- und Musikfest „Wege durch das Land" am 1. Juni im Landestheater lesen Michael Kumpfmüller und Rufus Beck.

Musik

Das Detmolder Kammerorchester spielt am 30. April im Konzerthaus der Hochschule für Musik. Zusätzlich gibt es am 2. Mai ein Sonderkonzert des Orchesters und ein Abonnementkonzert am 28. Mai. Unter dem Titel „Freunde der Musik" erklingen Werke von Mayseder, Paganini und Rossini. Auch im Kaiserkeller stehen wieder jede Menge Konzerte an, unter anderem steht Singer-Songwriter Phil am 3. Mai auf der Bühne. Am selben Tag startet der Detmolder Orgelfrühling in der Martin-Luther-Kirche in sein zehntes Jahr. Er ist Teil der lippeweiten Aktion „2019 – mit Bach durchs Jahr".

Mitreißend: Mickey Meinert überzeugt mit Klassikern und eigenen Stücken. Matze Pethig (links) und Martin Hohmeier begleiten ihn. - © Jan Christian Pinsch
Mitreißend: Mickey Meinert überzeugt mit Klassikern und eigenen Stücken. Matze Pethig (links) und Martin Hohmeier begleiten ihn. (© Jan Christian Pinsch)

Tobias Sudhoff kommt am 8. Mai in die Stadthalle Detmold. Der Sänger und Mitglied der Kiesewetter-Band lässt seine „Singalong"-Rudelsingparty steigen. Dabei spielt er Hits von ABBA, Adele, den Beatles, Elvis, Grönemeyer oder Udo Jürgens und vielen mehr. Mickey Meinert stellt am 9. Mai unter anderem sein aktuelles Album „Bewegungen" in der Stadthalle vor. Der Detmolder Sänger und Gitarrist erzählt in Text und Ton von seinem bunten Leben als reisender Musiker.

Die Detmolder Künstler Ulrike Wahren und Peter Stolle setzen sich am 10. und 15. Mai mit Chansons, Pop, Swing und Musical für ein friedliches Zusammenleben in einer offenen und toleranten Gesellschaft ein. Am 16. Mai tritt der Gitarrist und Sänger Abi Wallenstein in der Aula der Alten Schule am Wall auf. An der Hochschule für Musik gibt es am 31. Mai ein Orchesterkonzert mit der Philharmonie Südwestfalen. Und das Ensemble Vino Rosso gibt sein großes Orchesterkonzert am 22. Juni auf der Waldbühne am Hermannsdenkmal.

Comedy & Co.

Die Mindener Stichlinge. - © Bernd Horstmann
Die Mindener Stichlinge. (© Bernd Horstmann)

Ingmar Stadelmann tritt am 25. April in der Detmolder Stadthalle auf. Der Stand-up-Comedian stellt sein drittes Soloprogramm „Fressefreiheit – ein Meinungsstresstest" vor. Die Mindener Stichlinge sticheln wieder. Mit ihrem aktuellen Programm „Donner, Blitz und Sonnenschein oder Bei Gewitter nicht hüpfen" sind sie am 3. Mai im Alten Krug zu sehen. Von ganz besonderen Arbeitskollegen handelt das Programm „Total kollegial" des Improvisationstheaters „Springmaus". Die Darsteller stehen am 17. Mai auf der Bühne in der Detmolder Stadthalle. In der Reihe „Detmolder Vollmond Kabarett" kommt Maxi Gstettenbauer am 18. Mai in die Stadthalle.

Ausstellungen

Noch bis zum 12. Mai läuft im Lippischen Landesmuseum die Ausstellung „Revolution! Lippe 1918". Darin wird die Bedeutung der historischen Ereignisse für die deutsche Geschichte und demokratische Kultur anschaulich gemacht.

Stellten die Ausstellung „Vergiss die #liebe nicht!" im LWL-Freilichtmuseum Detmold vor (v. l.): die Künstlerin Luise Loué, Ausstellungskuratorin Janina Raub, LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und LWL-Museumsdirektor Prof. Dr. Jan Carstensen. - © LWL/Jähne
Stellten die Ausstellung „Vergiss die #liebe nicht!" im LWL-Freilichtmuseum Detmold vor (v. l.): die Künstlerin Luise Loué, Ausstellungskuratorin Janina Raub, LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und LWL-Museumsdirektor Prof. Dr. Jan Carstensen. (© LWL/Jähne)

Im LWL-Freilichtmuseum dreht sich in dieser Saison alles um die Liebe. Viele Fragen werden anhand von Liebesgeschichten in der Sonderausstellung „Vergiss die #liebe nicht!" in den Mittelpunkt gerückt. Über eine App können die Besucher selbst Teil der Ausstellung werden. Der 19. Mai ist übrigens internationaler Museumstag. Das bedeutet freien Eintritt – auch im Landesmuseum. Im Residenzschloss zeigt Künstlerin Cornelia Schleime bis zum 12. Mai ihre Papierarbeiten in Aquarelltechnik. Vom 19. Mai bis 23. Juni zeigt Martin Spengler dort seine Skulpturen und Reliefs.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!