Tatort Flohmarkt: Geschäft artet in Schlägerei aus

veröffentlicht

  • 0
Symbolbild. - © Pixabay
Symbolbild. (© Pixabay)

Detmold. In entspannter Atmosphäre nach Schnäppchen suchen. Das haben am Sonntag die Besucher eines Flohmarktes in der Detmolder Innenstadt gewollt. Von der Idylle war jedoch nicht mehr viel übrig, als ein Streit in eine Schlägerei ausartete. Auslöser war ein angeblich defektes Gartengerät.

Laut Polizeimitteilung kam es am Nachmittag an einem der Stände zu der Auseinandersetzung. Ein 35-jähriger Mann aus Lage hatte dort kurz zuvor ein elektronisches Gartenwerkzeug gekauft. Dieses habe er dann wegen eines angeblichen Defektes zurückgeben wollen. Doch der ebenfalls 35-jährige Verkäufer soll den Umtausch verweigert haben.

Daraufhin habe der Käufer versucht an die Kasse zu gelangen, um sich das Geld eigenmächtig zu nehmen. Als sich der Verkäufer dagegen wehrte, soll er von einem Begleiter des Mannes aus Lage festgehalten worden sein, während der andere mit Fäusten auf ihn einschlug. Durch die Auseinandersetzung sei der Flohmarktstand verwüstet worden. Auch die Frau des Verkäufers habe im Zuge der Rangelei Schläge abbekommen.

Laut Mitteilung verschwanden der Käufer und sein Begleiter danach samt Kasse vom Tatort, konnten durch den Verkäufer jedoch in der Nähe bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Da sich der Käufer nicht ausweisen konnte, wurde er von den Beamten mit zur Wache genommen.

Lese Sie auch:

Konkrete Hoffnung für Detmolder Gastro-Leerstände

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!