Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Jugendliche sollen Stein platziert haben

veröffentlicht

  • 0
Die Polizei im Einsatz. - © Symbolbild: Pixabay
Die Polizei im Einsatz. (© Symbolbild: Pixabay)

Detmold. Glück im Unglück hatte eine 20-Jährige, die am Mittwochabend auf der Klingenbergstraße einem Hindernis auf der Fahrbahn ausweichen wollte. Auf der Fahrt in Richtung Heidenoldendorfer Straße entdeckte sie plötzlich unter der Eisenbahnbrücke einen großen Stein auf der Straße. Sie konnte nicht mehr ausweichen und fuhr über den Stein. Am Auto entstand nur ein leichter Schaden, die Fahrzeuginsassen blieben laut Polizeibericht unverletzt.

Ein Zeuge gab den Hinweis, dass eine Jugendliche den Stein auf die Fahrbahn gelegt hatte. Das Mädchen wird auf etwa 14 bis 18 Jahre alt geschätzt. Sie ist nach Angaben der Polizei schlank, hat lange schwarze Haare, die sie zum Zopf gebunden trug, und gebräunte Haut. Zur Tatzeit trug sie eine schwarze Hose, ein schwarz-weißes T-Shirt, weiße Turnschuhe, eine schwarze Tasche (oder Rucksack) und einen Mund-Nase-Schutz, den sie unter das Kinn geschoben hatte. Sie war mit einer zweiten Jugendlichen im ähnlichen Alter unterwegs. Die Begleiterin ist schlank, blass, hat lange blonde Haare, war schwarz gekleidet und trug ebenfalls weiße Sneaker.

Das Verkehrskommissariat Detmold bittet Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Mädchen geben können, sich telefonisch unter 05231-6090 zu melden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare