Werkstatträte fordern faire Bezahlung

Nadine Uphoff

  • 0
(von links) Markus Toepffer Leiter des "eeWerk" der Stiftung Eben-Ezer, Heinrich Thies, Vertrauensperson des Werkstattrats der Lebenshilfe Lemgo, Chris Hoppe von der Lebenshilfe Lemgo, Carsten Batzdorf, Vorsitzender des Werkstattrates der Lebenshilfe, Claudia Middendorf, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Ute Wegner von der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte NRW, Thomas Tenambergen von Der Paritätische Landesverband NRW und Jörg Rother, Werkstattleiter in Begatal. Es fehlt Bärbel Brüning, Geschäftsführerin der Lebenshilfe NRW. - © Nadine Uphoff
(von links) Markus Toepffer Leiter des "eeWerk" der Stiftung Eben-Ezer, Heinrich Thies, Vertrauensperson des Werkstattrats der Lebenshilfe Lemgo, Chris Hoppe von der Lebenshilfe Lemgo, Carsten Batzdorf, Vorsitzender des Werkstattrates der Lebenshilfe, Claudia Middendorf, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Ute Wegner von der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte NRW, Thomas Tenambergen von Der Paritätische Landesverband NRW und Jörg Rother, Werkstattleiter in Begatal. Es fehlt Bärbel Brüning, Geschäftsführerin der Lebenshilfe NRW. (© Nadine Uphoff)

Die Lebenshilfe-Einrichtung in Bega hat mit 600.000 Euro Umsatzverlust durch Corona zu kämpfen. Das verschärft die Schwierigkeiten, mit denen die Arbeitgeber aufgrund des Lohnsystems zu kämpfen haben.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!