Abkochen notwendig: Keime verunreinigen Wasser in Silixen

Carolin Brokmann-Förster

  • 0
Extertaler sollen Trinkwasser abkochen. - © Symbolbild Pixabay
Extertaler sollen Trinkwasser abkochen. (© Symbolbild Pixabay)

Extertal-Silixen/Kükenbruch. Durch Keime in einem Brunnen in Silixen ist das Trinkwasser in den Ortsteilen Silixen und Kükenbruch verunreinigt. Die Gemeinde chlort das Wasser seit Samstag, wie Hubertus Fricke, allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin, auf LZ-Anfrage mitteilt. Zur Sicherheit sollen die Einwohner von Silixen und Kükenbruch das Trinkwasser abkochen. Diese Vorsichtsmaßnahme habe die Gemeinde in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises Lippe getroffen.

Demnach soll zur Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden nur abgekochtes Leitungswasser genutzt werden. Das Wasser soll sprudelnd aufgekocht werden und dann langsam – über mindestens zehn Minuten – abkühlen. Durch die Chlorung kann es laut der Gemeinde zu leichten Geruchs- und Geschmacksveränderungen kommen, gesundheitliche Bedenken bestehen nicht.

Der verunreinigte Brunnen in Silixen wurde laut Hubertus Fricke sofort vom Netz genommen. Außerdem erfolgen Kontrollen durch ein Untersuchungslabor. „Wichtig ist, dass keine Keime nachkommen", so Fricke, und das sei sichergestellt.

Weitere Infos sowie eine Notfallnummer für Nachfragen gibt es auf der Homepage der Gemeinde.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!