„Sternberger“ frühstücken und spielen

Wolf-Stephan Scherzer

  • 0
Das Korbball-Zielwerfen kam bei der Veranstaltung sehr gut an. - © Heimat- und Verkehrsverein Sternberg
Das Korbball-Zielwerfen kam bei der Veranstaltung sehr gut an. (© Heimat- und Verkehrsverein Sternberg)

Extertal- Linderhofe. Der Sternberger Heimat- und Verkehrsverein hatte zu "Frühstück & Spiele" auf die Freizeitanlage (FZA) in Linderhofe eingeladen – und mehr als 40 Gäste sind gekommen. Es war laut Pressemitteilung ein "Pilotprojekt", denn derartiges hatte der Verein bisher nie im Programm.

Die Voranmeldung der Teilnehmer ermöglichte eine bessere Planung und Vorbereitung: Lebensmittel einkaufen, Zelt und Bänke aufstellen, das Buffet aufbauen, Geschirr und Getränke bereitstellen. Schon der äußere Eindruck des Ganzen wurde von den Gästen gelobt. Als es dann allen gut schmeckte und auch das Wetter mitspielte, war die gute Stimmung und rege Geselligkeit perfekt.

Beim nächsten Treffen gibt es Preise

Nach ausgiebiger Stärkung ging es an den zweiten Teil des Tagesmottos: Boule spielen, Korbball-Zielwurf, Darts (Pfeile auf Zielscheibe) werfen und Tischtennis wurden ausprobiert, jeder nach eigenem Zutrauen. Bejubelt wurden Treffer und positive Ergebnisse. Auch dieses Angebot machte vielen Spaß, die einen Versuch machen wollten. Am 26. Juli und am 20. September, beim "Kaffee, Kuchen & Spiele"-Nachmittag auf der FZA, werden auf vielfachen Wunsch Wettbewerbe mit kleinen Preisen für die Gewinner der jeweiligen Sportart veranstaltet. Darauf sind schon etliche Gäste gespannt. Die Teilnehmer waren vom neuen Veranstaltungsangebot und -programm sehr angetan und freuen sich auf eine Wiederholung.

Ein herzlicher Dank geht an alle Organisatoren, Helfer und Spender, die zum Gelingen des Ganzen beigetragen haben. Sie halfen auch am Nachmittag beim Abbau und Reinigen.

Information

Weitere Informationen und Fotos finden sich unter www.huv-sternberg.de im Internet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare