Bürgerinitiative gegen Dichtheitsprüfung in Extertal gegründet

veröffentlicht

Extertal. Seit wenigen Tagen gibt es im Extertal eine Bürgerinitiative, die sich mit der Dichtheitsprüfung der Abwasserkanäle auseinadersetzt. Laut einer Mitteilung trägt die Initiative den Namen "Alles dicht im Extertal" in Anlehnung an die landesweit aktive Bürgerinitiative "Alles dicht in NRW".

"Zum einen wollen wir die landesweite Initiative unterstützen, die die Landesregierung in Düsseldorf zur Änderung des Landeswassergesetzes auffordern, das bis 2015 eine Dichheitsprüfung der privaten Abwassergrundleitungen vorschreibt", schreibt die Initiative, dessen Sprecher Jürgen Kampmeier, Ralf John und Birgit Brandt sind.

Die Extertaler befürchten mit dieser Überprüfung serh hohe Kosten für die Hausbesitzer. Deshalb fordern sie vom Rat der Gemeinde, die sofortige Aussetzung der Dichtheitsprüfung im Extertal zu beschließen.

"Die Räte in Barntrup und Kalletal haben diese Beschlüsse schon getroffen, das muss auch im Extertal geschehen", heißt es weiter. Die Bürgerinitiative plant eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema. Im Anschluss daran wollen die Extertaler eine Unterschriftenaktion starten.

Wer sich vorab informieren möchte, findet unter www.alles-dicht-in-nrw.de viele gut recherchierte und belegte Beiträge.

Kontakt zur Bürgerinitiative in Extertal via E-Mail unter dicht.extertal@yahoo.de

Die Sprecher der Bürgerinitiative, Jürgen Kampmeier, Ralf John und Birgit Brandt teilten dazu folgendes mit:
Eigentlich wollten wir uns zunächst im kleinen Kreis treffen, um die Gründung der Bürgerinitiative zu planen und weiteres Vorgehen zu besprechen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.