Bösingfelder Kaninchenzuchtverein hat neue Gruppe

Kaninchen springen im Freibad

veröffentlicht

Der Parcours hat zehn Hindernisse. - © Foto: Sölter
Der Parcours hat zehn Hindernisse. (© Foto: Sölter)

Extertal-Bösingfeld (rs). Nur Fliegen ist noch schöner, denn einen Augenblick scheinen sie schwerelos über den Stangen zu schweben:  Kaninchen, die über Hindernisse springen. Der Kaninchenzuchtverein Bösingfeld hat seit Januar eine neue Abteilung, die genau diesen Trendsport fördern will.

"Kaninhop", das Springen von Kaninchen über einen Hindernisparcours, wurde in Skandinavien entwickelt und kam 2006 auch nach Deutschland. Lippes erfolgreichster Kaninchenzuchtverein aus Hörstmar übernahm als erster den Trend in dieser Region und konnte sich bei den Lippischen Meisterschaften vor wenigen Tagen in Lemgo mit guten Plazierungen gegenüber der Konkurrenz aus Dortmund, Hamburg und Melle präsentieren.

Am Freitag bot ein öffentlicher Trainingsnachmittag im Bösingfelder Freibad Einblicke in das Übungsprogramm. Hannelore Kruse aus Hörstmar war als "Entwicklungshelferin" vor Ort und Anke Heidemann, Anika Eikermann und Johanna Sieveke aus Bösingfeld ließen ihre Kaninchen über die zehn Hindernisse springen. "Es gibt selbstverständlich festgelegte Kriterien für die Wettkämpfe", betonte die Bösingfelder Jugendwartin Jessica Sieveke, die eine Schiedsrichterausbildung für das "Kaninhop" absolviert hat: "Der erste Durchlauf wird auf Fehlerfreiheit gewertet, beim zweiten Durchgang entscheidet dann auch die Zeit."

Jeden Mittwoch ab 16 Uhr wird im Sommer die "Kaninhop"-Gruppe im Freibad trainieren. Jeder, der ein Kaninchen besitzt, ist eingeladen, die sportlichen Fähigkeiten seines Vierbeiners zu testen. Auch Nichtmitglieder können teilnehmen. 

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.