Freilichtbühne präsentiert "Schlager lügen nicht"

Außergewöhnlicher Streifzug durch die 1970er-Jahre

Von Manfred Brinkmeier

Hier knistert es gewaltig: Das einstige Traumpaar Ulla (Katharina Reimer) und Björn (Lukas Hollmichel) ist sich nicht immer grün. - © Foto: Privat
Hier knistert es gewaltig: Das einstige Traumpaar Ulla (Katharina Reimer) und Björn (Lukas Hollmichel) ist sich nicht immer grün. (© Foto: Privat)

Horn-Bad Meinberg/Bellenberg. "Tränen lügen nicht" – jener legendäre Schlager aus dem Jahre 1974 ist der einzige Nummer-1-Hit von Michael Holm gewesen. Und zugleich Inspiration für die Komödie "Schlager lügen nicht" der Freilichtbühne Bellenberg.

Damit zünden die 150 Mitglieder nach "Tratsch im Treppenhaus" und "Aladin und die Wunderlampe" ihre dritte Rakete in dieser Freiluftsaison. Wie sagt Pressesprecherin Heike Jaeckel so schön: "Über uns dürfen Sie lachen. Dafür stehen wir hier auf der Bühne. Wir wollen den Zuschauern eine schöne Zeit schenken."

Information

Eine Hommage an die 1970er-Jahre

Die Premiere von "Schlager lügen nicht" gibt es am Samstag, 12. Juli, ab 20 Uhr auf der Freilichtbühne Bellenberg. Weitere Aufführungstermine: 13. Juli ab 15 Uhr; 19. Juli ab 20 Uhr; 20. Juli ab 15 Uhr; 26. Juli ab 20 Uhr; 27. Juli ab 15 Uhr; 2. August ab 20 Uhr; 3. August ab 15 Uhr; 16. August ab 20 Uhr, 17. August ab 15 Uhr sowie am 22. und 23. August jeweils ab 20 Uhr.
Danach steht erneut "Aladin und die Wunderlampe" nach Sabrina Gabler auf dem Programm der Freilichtbühne Bellenberg. An folgenden Terminen: 30. August ab 17 Uhr; 31. August ab 15 Uhr; 5. September ab 20 Uhr, 6. September ab 17 Uhr und schließlich am 7. September ab 15 Uhr.(mab)

Dass Schlager nach einer längeren Durststrecke wieder voll im Trend liegen, hat Spielleiterin Christine Federschmid dazu inspiriert, die musikalische Komödie "Schlager lügen nicht" von Thomas Schiffmann ins Programm zu nehmen. Federschmid: "Das kultige Stück gewährt einen höchst amüsanten Blick hinter die Kulissen der Glamourwelt."

Zwischen Prilblumen, Lavalampen und Flokatiteppichen lebt, liebt und streitet Familie Sprengler in der Komödie. "Wo geht’s hin im Urlaub – wieder mit dem Opel Rekord über den Brenner nach Italien? Oder doch lieber zum allerersten Mal im Flugzeug nach Mallorca?" lautet die Frage. Währenddessen tobt hinter den Kulissen der ARF-Schlagerparade – Lieblingssendung der Spenglers – ein unbarmherziger Kampf um den Posten des Showmasters.

Als die Sendung vom Urlaubsort der Familie übertragen wird, gerät sie in die Schusslinie von Schlagersternchen und Klatschpresse. Das ist genau der Stoff, aus dem Christine Federschmid und Britta Kanne – sie ist für die Kostüme verantwortlich – einen herrlichen Spaß auf die Bellenberger Freilichtbühne zaubern wollen.

Die Spielleiterin: "Das Ensemble mit mehr als 30 Darstellern ist permanent in Aktion, und wir nutzen die gesamte Bühnenfläche voll aus. Unser Programm dauert inklusive Pause rund zweieinhalb Stunden – und jede Minute bietet schillernden Discospaß für alle."

Dazu gehört, dass die Darsteller mit Original-Bekleidung aus den 1970er-Jahren ausstaffiert worden sind – Schlaghosen und Flowerprint inklusive. Zudem wird viel getanzt und gesungen. "Der Junge mit der Mundharmonika", "Im Wagen vor mir", "Das schöne Mädchen von Seite eins" und "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" – diese und viele andere der schönsten deutschen Schlager der 1970er-Jahre werden in einer abgedrehten Show um Liebe, Laster und Intrigen präsentiert. Und am Ende sehen die Zuschauer ein: "Schlager lügen nicht."

Karten zu den Aufführungen gibt es im Vorverkauf bei allen LZ-Geschäftsstellen. Weitere Informationen unter www.freilichtbuehne-bellenberg.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.